Katar-GP: Rossi “fühle mich mit diesjährigem Bike besser”

Valentino Rossi beendete den ersten Grand Prix des Jahres als bester Yamaha-Fahrer. Der neunfache Weltmeister fuhr knapp acht Zehntelsekunden hinter dem Sieger Andrea Dovizioso über den Zielstrich auf dem Losail International Circuit.

Der Weg zu Platz drei begann für Rossi auf Startplatz acht. In der ersten Runde jedoch überholte der Italiener nach einem guten Start einige Gegner und kam als Vierter aus der ersten Runde. Vorn dominierte derweil Markenkollege Johann Zarco den Großteil des Rennens. Als der Franzose gegen Rennende zurückfiel und Dovizioso und Marquez das Zepter an sich rissen schob sich Rossi auf Platz drei und sicherte sich 16 WM-Punkte. 

„Ich bin sehr glücklich, aber ich hätte mehr erwartet als letztes Jahr, da ich mich mit dem diesjährigen Bike besser fühle.” so Rossi, der auch im letzten Jahr den dritten Rang belegt hatte. “Ich wusste, dass Dovizioso und Marquez momentan schneller sind und heute einfach mehr im Köcher hatten. Als Dovi in Führung gegangen ist, habe ich versucht 120 Prozent zu geben um dranzubleiben. Ich musste nämlich von der Verfolgergruppe loskommen um auf das Podium zu fahren. Mir hat das Rennen sehr Spaß gemacht. So versuchen wir jetzt weiterzumachen.“

Als nächstes geht es nach Argentinien, wo Rossi bereits siegreich war. Im letzten Jahr stand er in den Termas de Rio Hondo hinter Teamkollege Maverick Vinales als Zweiter auf dem Podium.

Hier geht es zum Rennbericht aus Katar.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Movistar Yamaha

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren