Katar-GP: Öttl schnellster Moto3-Fahrer des Tages

Erfreulich gestaltete sich der erste Trainingstag der Moto3-Klasse in Katar für die deutschen Fans. Philipp Öttl war in der kleinsten Weltmeisterschaftsklasse mit einer 2:06,981 der schnellste Mann des Tages.

An zweiter Stelle lag der Spanier Joan Mir gefolgt von Gabriel Rodrigo. Letzterer jedoch hatte an diesem Tag besonderes Pech. Bei einem Highsider am Ende des FP1 brach sich Rodrigo das rechte Schlüsselbein. Damit ist auch der Start des Argentiniers beim Heim-GP in zwei Wochen in Gefahr. 

Vierter wurde Juanfran Guevara vor Romano Fenati und Marcos Ramirez. Bo Bendsneyder konnte sich immer wieder an der Spitze zeigen und war im zweiten Freien Training der Schnellste. In der Kombination landete er auf Platz sieben. Ayumu Sasaki, Niccolo Antonelli und Adam Norrodin machten die Top 10 komplett. 

Im Team von Sky VR46 wurde heute viel Schrott produziert. Im ersten Training crashte Andrea Migno (P17), im FP2 Nicolo Bulega (P11). Auch Antonelli, Ramirez, Norroddin, Kaito Toba und Nakarin Atiratphuvapat gehörten heute zu den Sturzkandidaten. Sie blieben von größeren Verletzungen verschont.

Die kombinierte Zeitenliste gibt es HIER

 

Text: Dominik Lack

Foto: MotoGP.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren