Katar-GP: Mir gewinnt Eröffnungsschlacht der Moto3

Joan Mir gewann heute in Katar das Rennen der Moto3-Klasse. Der Spanier, der 2016 Rookie of the Year wurde, setzte sich in einem packenden Rennen gegen John McPhee und Jorge Martin durch.

Den Start konnte Martin für sich entscheiden, der in der ersten Runde Mir und Philipp Öttl hinter sich ließ. Von da ab entwickelte sich ein ständiger Kampf um die Spitze, der sich das ganze Rennen über ziehen sollte. Dabei bestand die Spitzengruppe zeitweise aus über 13 Piloten. Für Bo Bendsneyder war das Rennen bereits nach wenigen Kilometern beendet. Der Holländer stürzte und schickte seine KTM auf eine Reise durch die nächtliche Wüste. 

Ähnlich erging es Philipp Öttl, der das ganze Rennen über munter um Top-Platzierungen mitkämpfte, sich dann aber verschätzte. Beim Überholversuch an Juanfran Guevara rutschte Öttl sechs Runden vor Schluss das Vorderrad weg und er räumte den Spanier mit ab. Punkte gab es für den Deutschen danach nicht mehr. Dass auch in der Verfolgergruppe um die letzten Punkteränge hart gefightet wurde, zeigen der Sturz von Marco Bezzechi und ein Ausritt von Enea Bastianini in der Schlussphase. Auch Rooki Patrik Pulkkinen kam zu Sturz. Alle Fahrer blieben unverletzt.

Vorne spitzte sich der Kampf letztlich auf acht Fahrer zu, die alle heiß auf den Sieg waren. Joan Mir zeigte sich lange unauffällig, stürmte kurz vor Schluss aber an die Spitze und konterte auch auf einen Angriff von John McPhee eingangs der letzten Runde. Schließlich fuhr Mir mit 0,135 Sekunden als Erster über den Zielstrich.

John McPhee, Jorge Martin, Aron Canet und Romano Fenati komplettierten die Top 5. 

Die Ergebnisse gibt es HIER

 

Text: Dominik Lack

Foto: MotoGP.com

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren