Katar-GP: Die WarmUps zusammengefasst

Eine besondere Rolle stellen für die WM-Piloten die WarmUps am Sonntag dar. Beim Saisonauftakt in Katar jedoch sind die letzten Sessions vor dem Rennen aber zumindest für die MotoGP- und die Moto2-Klasse nur bedingt aussagekräftig, da sie anders als die Rennen bei Tageslicht stattfinden. Wir haben die WarmUps der drei Klassen zusammengefasst.

In der Moto3-Klasse war es Lorenzo dalla Porta, der mit einer 2:07,287 Schnellster war. Fabio di Giannantonio machte die italienische Doppelführung perfekt. Dahinter folgten Aron Canet und Enea Bastianini. Philipp Öttl verlor als Achter 0,960 Sekunden. Einen Sturz gab es derweil für Jorge Martin, der auf seiner ersten fliegenden Runde ausrutschte. Der Spanier begründete seinen Crash mit dem starken Wind. Während Martin unverletzt blieb hatte Albert Arenas weniger Glück. Er brach sich bei einem Sturz das Schlüsselbein und fällt für das Rennen aus. 

Die Bestzeit der Moto2 ging einmal mehr an Polesetter Alex Marquez. Der Spanier fuhr eine 2:01,287 und war 0,101 Sekunden schneller als der Zweite Francesco Bagnaia. Xavi Vierge wurde Dritter gefolgt von den KTM-Fahrern Miguel Oliveira und Brad Binder. Marcel Schrötter belegte mit knapp zwei Zehnteln Rückstand Rang sieben. 

Im WarmUp der MotoGP fuhr Marc Marquez die schnellste Rundenzeit (1:55,201). Dahinter fuhr Andrea Dovizioso in seiner letzten Runde auf Rang zwei gefolgt von Danilo Petrucci und Dani Pedrosa. Johann Zarco war als Sechster schnellste Yamaha vor Valentino Rossi (+0,447). Auch zwei Stürze beinhaltete die letzte MotoGP-Session vor dem Rennen. Sowohl Cal Crutchlow als auch Alex Rins klappte in Kurve eins das Vorderrad ein.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Repsol Honda

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren