Katar-GP: Der Freitag in der Moto3-Klasse

Am ersten Trainingstag der Moto3 auf dem Losail Circuit ist einiges passiert. Dominatoren, Debüts und alte Gesichter, Verletzungen und eine starke deutsche Performance bestimmten die Action in der kleinsten WM-Klasse. 

Das erste Debüt für die Moto3-Piloten war das FP1, das diesmal bei vollem Tageslicht stattfand. Enea Bastianini meisterte die Bedingungen am besten und hatte nach einem mageren Jahr 2017 wieder ein Lächeln auf den Lippen. Freilich hielt die Bestzeit des Italieners nicht lange, denn im FP2 legte Jorge Martin eine Zeit hin, an der sich die Konkurrenz die Zähne ausbiss. Diese Zeit konnte er in den letzten Minuten noch einmal toppen und war mit einer 2:05,590 der Schnellste. Somit konnte sich der Valencia-Sieger um ganze zwei Sekunden im Vergleich zum FP1 steigern.

Dahinter kam Niccolo Antonelli lediglich bis auf sechs Zehntelsekunden an Martin heran. Der Pilot aus dem Sic58 Team hatte einen Sturz im FP1 und fuhr seine schnellste Runde am Ende des FP2. Hinter ihm folgten Bastianini, Gabriel Rodrigo und Fabio di Giannantonio. Mit Andrea Migno (P6), Tony Arbolino und Lorenzo dalla Porta lagen in den Top 10 insgesamt sechs Italiener. 

Philipp Öttl begann den Tag mit soliden Rundenzeiten im FP1. Der Deutsche, der scheinbar über den Winter an Körpergröße zugelegt hat, hielt sich in der Tag-Session in den Top 10 und wurde 11. Im FP2 katapultierte er sich mit einer schnellen Zeit auf Position zwei. Am Ende blieb Öttl mit seiner 2:07,182 auf dem zehnten Platz hinter Aron Canet. 

Eine solide Rennpace lieferte mit Marco Bezzecchi ein weiterer Italiener ab. Der Fahrer aus dem deutschen PrüstelGP-Team war in der Addition zwar nur auf Position elf zu finden, zeigte jedoch einen Speed, mit dem er sich durchweg in den Top 5 sehen lassen konnte. Teamkollege Jakub Kornfeil wurde 14. 

Für Tatsuki Suzuki endete der Katar-GP frühzeitig. Der Japaner war neben Niccolo Antonelli, Ayumu Sasaki und Darryn Binder einer der Sturzkandidaten. Bei seinem Crash zog sich Suzuki eine Fraktur im rechten Speichenknochen zu und muss deshalb den Rest des Wochenendes aussitzen. 

Die Ergebnisse des FP1

Kombinierte Ergebnisse

 

Text: Dominik Lack

Foto: motogp.com

 

 

 

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren