Katar-GP: Der Freitag in der Moto2-Klasse

Der erste Trainingstag des Jahres beinhaltete in der Moto2 eine klassische Zeitenschlacht, an deren Ende die Top 19 innerhalb einer Sekunde lagen.

Die Bestzeit von Lorenzo Baldassarri, mit der sich der Pons-Pilot am Ende des FP1 an die Spitze geschoben hatte, hielt in der Nacht-Session keine zehn Minuten. Dadurch, dass zuvor schon mehrere Sessions gefahren worden waren, war der Griplevel um 18:05 Ortszeit wesentlich höher und die Piloten verbesserten sich schnell. Das Duell um die Spitze lieferten sich bis kurz vor Schluss Alex Marquez und Pecco Bagnaia.

Marquez zeigte eine konstant hohe Pace, auch wenn der Bruder von MotoGP-Star Marc Marquez dabei ein Paar Mal über dem Limit unterwegs war. Mit seiner 2:00,932 belegte er schließlich Platz eins. KTM-Pilot Sam Lowes schaffte es in der letzten Minute, sich vor Bagnaia auf Platz zwei zu schieben.

Marcel Schrötter begann den Tag vielversprechend, indem er lange Zeit der schnellste Kalex-Pilot war. Am Abend konnte er auf seinem fünften Rang im FP1 zunächst nicht aufbauen und brauchte etwas, um schnelle Zeiten zu fahren. Schrötter schaffte jedoch wieder den Sprung in die Top 10 und wurde mit 0,123 Sekunden Rückstand Vierter.

Baldassarri landete hinter dem Deutschen auf Rang fünf gefolgt von Miguel Oliveira. Isaac Vinales beeindruckte mit einem schnellen Rennspeed, auch wenn ihn in der ersten Session eine abgesprungene Kette behinderte. Der Spanier wurde Siebter vor Luca Marini und Brad Binder. Romano Fenati fuhr an seinem ersten Trainingstag in der Moto2 auf Position zehn. Moto3-Champion Joan Mir schaffte Rang 13.

Einen besseren Trainingstag hätte sich derweil Eric Granado gewünscht. Der Moto2-Rückkehrer hatte in beiden Sessions technische Probleme und wurde im FP2 herausgewunken, da seine Forward-Suter Flüssigkeit verlor. Weitere technische Probleme hatte Hector Barbera. Dem Spanier, dem ohnehin schon nicht sonderlich in Fahrt kam, ging im FP2 das Motorrad aus. Barbera wurde 17. 

 

Schwierig war der erste Tag auch für Dominique Aegerter. Der einzig verbliebene Schweizer in der Moto2 konnte sich zwar in der Tag-Session auf Rang elf positionieren, schaffte es aber später nicht, auf seiner Platzierung aufzubauen. Aegerter wurde 20. vor Bo Bendsneyder. 

Ergebnisse des FP1

Kombinierte Ergebnisse vom Freitag

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: motogp.com

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren