Katar-GP: Antonelli mit 0,001 Sekunden auf Pole!

Enger hätte das erste Qualifying des Jahres nicht laufen können. In einem packenden Finale fuhr Niccolo Antonelli auf die Pole Position in der Moto3-Klasse. Der Italiener war nur mit einer Tausendstelsekunde vorn.

Erst in der letzten Minute fuhr Antonelli seine 2:06,364, an die auch Jorge Martin (P2) nicht mehr herankam. Martin hatte die Session bis dato dominiert und war lange der einzige, der in die 2:06er vordringen konnte. Die Rundenzeit, an der sich die Konkurrenz bis zum Schluss die Zähne ausbiss, fuhr Martin mit harten Reifen, während Antonelli wie viele andere auch letztlich auf die Medium-Mischung gingen.

So auch Gabriel Rodrigo, der die erste Startreihe komplettierte. In Reihe zwei folgten mit Ayumu Sasaki und Kaito Toba zwei Japaner, die knapp sechs Zehntel auf die Spitze verloren. Dahinter lagen Prüstel GP-Pilot Marco Bezzecchi und Aron Canet. 

Philipp Öttl lag bis zum letzten Shootout gemeinsam mit Niccolo Antonelli weit zurück, fuhr dann jedoch vor auf Platz zwei. Diesen konnte er allerdings letztlich nicht halten und verlor im Schlepptau von Jakub Kornfeil einige Zehntel. Öttl steht für das Rennen auf Startplatz acht vor Lorenzo dalla Porta. Enea Bastianini konnte wegen eines Fehlers am Ende nicht mehr nachlegen und wurde auf Postion zehn durchgereicht.

 

Schwierig gestaltete sich das Qualifying auch für Alonso Lopez. Der Rookie war auf der Strecke geblieben als alle Fahrer in der Box auf den letzten Run warteten. Nach einem Ausrutscher sprang Lopez´Honda nicht mehr an und der Spanier konnte nicht mehr angreifen. In der Startaufstellung steht er auf Platz 21.

Die Ergebnisse des Moto3-Qualifyings gibt es HIER

 

Text: Dominik Lack

Foto: motogp.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren