Jerez-GP: Rossi äußert sich zu Lorenzos Wechsel

46-rossil75_7362_0.big

 

Noch bevor der Grand Prix in Jerez de la Frontera startete, sorgte der Wechsel von Jorge Lorenzo zu Ducati für Schlagzeilen. Dafür war für viele, Fahrer wie Experten, der Wechsel des Spaniers zum italienischen Werksteam längst nicht verwunderlich und eine logische Schlußfolgerung nach den Geschehnissen im vergangenen Jahr. Dabei ist Jorge Lorenzo ist nicht der erste Yamaha-Pilot der zu Ducati wechselte. Valentino Rossi selbst machte den Schritt 2011. Also wer wenn nicht der neunfache Weltmeister weiß somit welche Herausforderung es darstellt diesen Wechsel zu wagen. In einer separaten Pressekonferenz bezog Valentino Rossi am Donnerstag Stellung und äußerte sich zum Wechsel seines Teamkollegen.

„Es ist schwierig für mich darauf zu antworten, aber es ist mehr oder weniger dieselbe Situation. In Sachen Zeit ist es schwer etwas dazu zu sagen, denn ich bin älter geworden, aber es sind ähnliche Momente in unserer Karriere,“ erklärte Rossi Lorenzos Situation aus seiner Sicht. „Es scheint als hat sich Ducati in den letzten Jahren sehr gesteigert und hat ein konkurrenzfähiges Bike, natürlich ist es ganz anders als Yamaha. Ich kenne Lorenzos Fähigkeiten auf dem Bike und ich denke, dass er mit Ducati wettbewerbsfähig sein wird.“

 

Text: Doreen Müller

Foto: motogp.com

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren