Jerez-Test: Vinales schlägt zurück, erneutes Desaster für Rossi

Maverick Vinales hat sich beim Montagstest der MotoGP in Jerez zurück an die Spitze gekämpft. Der Spanier, der im gestrigen Rennen auf Platz sechs ins Ziel kam, fuhr mit einer 1:38,635 die schnellste Zeit. Nur zwei Zehntel dahinter platzierte sich Marc Marquez, der einen neuen Auspuff testete, welchen Cal Crutchlow bereits am Wochenende eingesetzt hatte. Valentino Rossis ohnehin schon verkorkstes Rennwochenende verlief auch beim Test nicht sonderlich besser. Der Italiener fuhr nach 62 Runden nur auf Platz 21.

Die Fahrer der MotoGP wurden mit schönstem Sonnenschein begrüßt und bekamen von Michelin die gleichen Optionen zur Verfügung gestellt wie beim Grand Prix. Hinzu kam nur eine neue Vorderreifen-Variante, die im Vergleich die Richtung des Reifenherstellers für die Saison bestimmen sollte. Auf Platz drei kam Rennsieger Dani Pedrosa an, der mit 0,081 Sekunden ebenfalls nah an der Spitze dran war. Die Zeiten in der Königsklasse waren aber ohnehin dicht beisammen. So verlor Andrea Iannone als 13. nur rund eine Sekunde auf den Führenden.

Hinter Pedrosa sorgte Aleix Espargaró für strahlende Gesichter in seinem Team. Der Aprilia-Pilot wurde Vierter und probierte dabei einen neuen Schwingarm, ein neues Kühlsystem für den Benzintank sowie Elektronik-Modifikationen und Chassis-Elemente aus. Fünfter wurde Andrea Dovizioso, der sich genau wie Teamkollege Jorge Lorenzo (P6) ohne neue Teile auf die Reifen konzentrierte. 

Siebter wurde Cal Crutchlow gefolgt von Hector Barbera und Johann Zarco. Jonas Folger fuhr nach 39 auf Rang 14 und arbeitete vor allem am Setup seiner Tech3-Yamaha. Scott Redding rundete die Top 10 ab vor Jack Miller und Tito Rabat. Sylvain Guintoli verlor als Letzter 2,65 Sekunden und bleibt vor seinem MotoGP-Einsatz in Le Mans auch am Dienstag zu einem Extra-Test in Jerez.

 

Die Ergebnisse des Tests gibt es HIER

 

Text: Dominik Lack

Foto: Motogp.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren