Jerez-Test: Bagnaia und Canet führen Zeitenlisten an

Nachdem letzte Woche bereits die MotoGP-Klasse ihren finalen Test vor dem Saisonstart in Katar absolvierte, treffen sich nun die Piloten der kleineren WM-Klassen zum letzten Mal. Am ersten Tag in Jerez konnten sich Francesco “Pecco” Bagnaia, der kürzlich mit MotoGP-Plänen Schlagzeilen machte und Aron Canet durchsetzen.

Wechselhaftes Wetter erwartete die Fahrer der Moto2 und Moto3-Klasse auf dem Circuito de Jerez. In der mittleren Kategorie schaffte nichtsdestotrotz Pecco Bagnaia mithilfe des neuen Asphalts der andalusischen Rennstrecke eine Zeit von 1:42,443 und lag damit unter dem Rundenrekord. 

Der Spanier Iker Lecuona lag mit der KTM derweil knapp zwei Zehntel dahinter auf Rang zwei gefolgt von Romano Fenati und Alex Marquez. Pons-Pilot Lorenzo Baldassarri rundete die Top 5 ab und verlor dabei nur etwa vier Zehntelsekunden. Rang sechs gehörte Xavi Vierge aus dem Dynavolt Intact GP-Team. Dahinter platzierten sich Luca Marini, Miguel Oliveira (P8) und der Rückkehrer Sam Lowes.  Marcel Schrötter machte mit einer 1:43,219 die Top 10 komplett. Der amtierende Moto3-Weltmeister Joan Mir lässt den Test nach einem Trainingsunfall aus. Kiefer-KTM-Pilot Dominique Aegerter tat sich zunächst noch schwer. Der Schweizer wurde 24.

Währenddessen fuhr Aron Canet mit einer 1:46,642 die schnellste Runde in der kleinsten Klasse gefolgt von seinem ehemaligen Teamkollegen Enea Bastianini (Leopard Racing Team) und Marco Bezzecchi. Mit Alonso Lopez folgte auf Rang vier eine der neuen spanischen Hoffnungen, die dieses Jahr ihr WM-Debüt geben. Philipp Öttl beendete der Tag hinter Jorge Martin auf dem sechsten Platz. Dem Deutschen fehlen auf die Spitze 0,836 Sekunden.

 

Hier geht es zu den Ergebnissen der Moto3

Hier geht es zu den Ergebnissen der Moto2

 

Text: Dominik Lack

Foto: MotoGP.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren