Jerez-GP: Rossi „Top 5 wäre drin gewesen“

Bei seinem heutigen Versuch sich einen Spitzenstartplatz zu ergattern, kam Movistar Yamaha Pilot Valentino Rossi nicht über die dritte Startreihe hinaus. Mit 1:38.908 und 0,659 Sekunden Rückstand erreichte der Italiener nur Platz 7 und blickte anschließend besorgt auf das morgige Rennen.


„Meine Pace ist zwar nicht fantastisch aber eigentlich ganz gut. Heute Morgen konnte ich das Freie Training in den Top 5 beenden und hatte für den Tag somit ein klares Ziel, “ so Valentino Rossi. „Im Qualifying war ich leider nicht dazu in der Lage die perfekte Runde zu fahren und somit bin ich nicht glücklich, denn ich muss aus der dritten Reihe starten. Das macht es morgen schwer. Ich denke einen Startplatz in den Top 5 zu bekommen, wäre heute drin gewesen und wäre auch für das Rennen besser gewesen. Wir müssen noch weiter an uns arbeiten. Wenn wir zu stark pushen, fühle ich mich noch nicht wohl mit dem Bike und wir sind noch nicht bei Hundert Prozent angekommen, besonders im Kurveneingang. Wir werden aber das WarmUp nutzen um uns zu verbessern und die Bedingungen im Augen behalten, den es soll sehr heiß werden, somit wird auch die Reifenwahl entscheidend sein. Wahrscheinlich ist die harte Reifenwahl die beste für die gesamte Renndistanz, doch wir haben mit den härteren Reifen mehr Probleme als die Hondas.“

Text: Doreen Müller

Foto: Movistar Yamaha

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren