Jerez-GP: Pedrosa „Hatte Espargaro unter Kontrolle“

NV2A0467

Repsol Honda Pilot Dani Pedrosa erwischte beim Start des Rennens der MotoGP in Jerez de la Frontera heute einen guten Start aus Reihe drei. In der Anfangsphase des Rennens lieferte sich der Spanier einen harten Kampf mit Marc Marquez. Sein Teamkollege konnte sich jedoch von ihm absetzen, Pedrosa schaffte den Anschluss nicht mehr an das führende Trio und überquerte als Viertplatzierter die Ziellinie.

„Wir wussten das es ein schwieriges Rennen werden würde und die Position die wir erreicht haben war die, die möglich war denn das ganze Wochenende waren die vorderen drei schneller als wir. Ich startete gut und konnte in den frühen Runden mithalten. Dann sah ich, dass ich mit den Vorder- und Hinterreifen Schwierigkeiten hatte. Ich konzentrierte mich darauf meine Position zu halten und eine sichere Pace zu fahren um den Hinterreifen zu schonen. Ich sah, dass Aleix Espargaro aufholte, aber ich hatte ihn unter Kontrolle  und konzentrierte mich nur darauf meine Reifen zu erhalten. Dem Ende entgegen, als ich ihn nicht mehr an mir dran hatte, entschied ich die Pace schneller zu gehen. Ich war in der Lage zu fliehen und an Marc näher heranzukommen, vielleicht kostete ihn der harte Kampf nach dem Start am Ende etwas. Morgen werden wir einen Test haben in welchem wir versuchen werden mein Gefühl für das Bike zu verbessern.“

Text: Doreen Müller

Foto: Tobias Linke

 

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren