Jerez-GP: Pedrosa „Bin mir heute Vielem bewusster“


Der Sieger des 3000. Grand Prix-Rennens hieß am Sonntag Dani Pedrosa! Der 31-Jährige holte damit nicht nur den 30. Sieg in seiner MotoGP-Karriere, sondern insgesamt auch den 100. Triumph für das Repsol Honda Team!

„Ich habe das Rennen sehr genossen! Zu Beginn des Rennens war ich sehr fokussiert, denn es war sehr wichtig heute bei der Sache zu sein,“ erklärte der Spanien-Grand-Prix-Sieger. „Ich musste mich von Beginn an auf die Strecke konzentrieren, auf die Temperaturen und den Grip. Gleich zu Beginn konnte ich jedoch einen Vorsprung herausfahren und musste dann auf meine Reifen achten und versuchte meine Pace unter Kontrolle zu halten,“ so Pedrosa weiter.

„Marc (Marquez) konnte schließlich die Lücke zu mir etwas schließen und mit meiner Front, welche langsam kritisch wurde, wäre es leicht gewesen einen Fehler zu machen. Ich konnte aber auch nicht nachlassen, ich habe zwar auch ein paar Fehler gemacht, konnte aber die Pace halten. Ich bin sehr glücklich mit diesem Wochenende, vor allem auch für mein Team.“

Der 31-Jährige zeigte sich bereits von Beginn des Wochenendes an so stark wie nie, was in der Pressekonferenz für einige Nachfragen sorgte. „Die Presse ändert ja ständig ihre Meinung zu mir!“ entgegnete Pedrosa lachend.

„Es ist wie ich sagte, ich bin mir heute vieler Dinge mehr bewusst. Man wird ja auch älter und konzentrierter und Du musst mehr dafür tun, dass etwas geschieht, es kommt nicht einfach von allein zu Dir! Du musst mehr an deinem Bewusstsein arbeiten. Es macht jetzt mehr Spaß wenn so etwas passiert, aber dessen wird man sich nicht sofort klar, das kommt dann erst später. Es ist nicht passiert, weil jemand das gesagt hat, sondern weil wir etwas dafür getan haben!“

Text: Doreen Müller

Foto: Doreen Müller

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren