Jerez-GP: Pedrosa als Trainingsbester allen Grund zur Freude

Im ersten Freien Training der MotoGP setzte sich am Morgen Dani Pedrosa bereits an die Spitze des Feldes und gab seine Führung nicht wieder her! dahinter folgten ihm Cal Crutchlow und Jack Miller mit 0,159 Sekunden Rückstand. Auch Andrea Dovizioso, Marc Marquez und Jonas Folger schnitten nicht schlecht ab und belegten im FP1 die Plätze 4 bis 6. Valentino Rossi indes schien es gemächlich anzugehen.

Dem 38-Jährigen fehlten mehr als anderthalb Sekunden im FP1 auf die Top3. Allerdings fuhr das Fahrerfeld am Morgen insgesamt „nur“ 1:51er bis 1:54er Rundenzeiten! Für Positive Resonanz sorgte dies somit bei KTM, die mit 1:53.102  (Pol Espargaro) und  1:53.204 (Bradley Smith) die Plätze 14 und 15 erreichten, eine Hunderstel vor Movistar Yamaha Pilot Valentino Rossi.

Der Nachmittag brachte wettertechnisch mehr Klarheit und schnellere Rundenzeiten im 1:39er Bereich. Mit einer deutlichen Steigerung um 12 Sekunden blieb Dani Pedrosa jedoch das Maß aller Dinge und bestätigte mit 1:39.420 seine Platzierung aus dem ersten Freien Training. Auch Jack Miller (EG 0,0 MarcVDS) auf Position 2 und Cal Crutchlow (LCR Honda) auf 3 blieben weiterhin dicht an dem Spanier dran. Mit 0,8 Sekunden Rückstand zur Spitze gelang Ducati-Pilot Jorge Lorenzo der Sprung auf Platz 9 auf 5. Auch Danilo Petrucci steigerte sich und fuhr die sechstschnellste Rundenzeit. Maverick Vinales (Movistar Yamaha), Alvaro Bautista (Pull&Bear Aspar), Andrea Dovizioso (Ducati) und die Brüder Espargaro komplettierten die Top Ten. Red Bull KTM Factory konnte sich somit erneut über eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Vormittag freuen.

Valentino Rossi, Jonas Folger und Johann Zarco schafften indes am Nachmittag nicht den Sprung in die Top Ten. Auch Marc Marquez musste sich mit Position 14 am Freitag zufrieden geben. 

Die Ergebnisse des Tages findet ihr HIER.

Text: Doreen Müller

Foto: motogp.com

 

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren