Jerez-GP: Öttl sensationell zum Sieg!

Philipp Öttl fuhr beim Großen Preis von Spanien seinen ersten Sieg in der Moto3-WM ein. Der Deutsche setzte sich in einem turbulenten Rennen durch und ließ am Ende nichts anbrennen.

Den Start gewann Jorge Martin, der vor Fabio di Giannantonio und Öttl als erster in die erste Kurve einbog. Anschließend kam es in Kurve zwei zu einem Gemenge, bei dem Makar Yurchenko, Lorenzo dalla Porta, Dennis Foggia, John McPhee und Jeremy Alcoba zu Boden gingen. 

Vorn begann ein harter Kampf, bei dem ein ums andere Mal ein Fahrer weit gehen musste, zum Beispiel als Alonso Lopez auf Öttl auflief und einen Bogen durch das Kiesbett gehen musste. In der Spitzengruppe kämpften neben Martin, di Giannantonio und Öttl auch Enea Bastianini, Marco Bezzecchi, Tony Arbolino und Aron Canet mit, die sich absetzten und die Positionen munter wechselten.

Am Ende spitzte sich der Kampf jedoch auf Öttl und Bezzecchi zu, da sich Canet vier Runden vor Schluss verschätzte und die vor ihm fahrenden Bastianini, Arbolino und Martin abräumte. Im Kampf um den Sieg versuchte Bezzecchi alles, um einen Weg an Öttl vorbei zu finden, doch dieser blockte alle Linien und ließ dem Italiener keine Chance. So fuhr Öttl mit 0,059 Sekunden vor Bezzecchi über den Zielstrich. In einer großen Verfolgergruppe setzte sich Marcos Ramirez durch und belegte bei seinem Heimrennen Rang drei gefolgt von Lopez, Jaume Masia und Tatsuki Suzuki.

Das Rennergebnis kann hier eingesehen werden.

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: MotoGP.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren