Jerez-GP: Lorenzo „Spinning-Problem verhinderte Chance auf Sieg“

NV2A0336

Movistar Yamaha Pilot Jorge Lorenzo holte beim Gran Premio Red Bull de Espana den zweiten Platz auf dem Podium. Bis zur Rennmitte versuchte der Mallorquiner an Valentino Rossi dran zu bleiben und kam zwischenzeitlich bis auf wenige Sekunden erneut an den Italiener heran. Letztenendes verhinderten zur Rennmitte auftretende starke Spinning-Probleme Lorenzos Chancen zum Sieg. Mit seinem 100. Podestplatz in der Königsklasse blieb der 28-jährige jedoch auf Rang zwei in der WM-Führung.

„Das positive ist das die Yamahas besser liefen und natürlich sind zwanzig Punkte und der zweite Platz gut für die Meisterschaft. Da Rossi in Austin stürzte ist er hinter mir im Meisterschaftsranking und wir machten einige Punkte auf Marquez gut. Die einzige Sache ist das wir das Rennen hätten gewinnen können ohne das Spinning-Problem. Beim Hochschalten durch die Gänge hörte das Bike nicht auf mit dem Spinning und ich konnte nicht voll beschleunigen. Gerade als ich einige Meter zu Rossi aufholen konnte, begann das Problem und so musste ich wieder langsamer machen und hatte nicht die Chance mit ihm um den Sieg zu kämpfen, aber manchmal passiert sowas eben. Nun muss Michelin herausfinden was passiert ist. Sie verbesserten den Vorderreifen und ich bin mir sicher sie werden auch am Hinterrad arbeiten, um diese Art von Problemen zu lösen.“

Text: Doreen Müller

Foto: Tobias Linke

 

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren