Jerez-GP: FP1 – Top 10 innerhalb von 0,317 Sekunden!

Beste Bedingungen erwarteten die MotoGP-Fahrer am Morgen auf dem Circuito de Jerez Angel Nieto. Entgegen einiger Wetterberichte schien die Sonne und animierte die Piloten der Königsklasse dazu, schon die ersten weichen Reifen des Wochenendes aufziehen. 

Spannend wurde es deshalb noch einmal in der Schlussphase des Trainings: Lange hatten Marc Marquez und Cal Crutchlow mit identischer Rundenzeit die Führung inne. Erst in den letzten sieben Minuten schob sich zuerst Valentino Rossi nach vorn, dann der in seinem Schlepptau fahrende Pol Espargaró. Schließlich schaffte es aber Andrea Dovizioso auf Position eins. Mit einer Bestzeit von 1:39,268 ließ er Marquez und Espargaró hinter sich. 

Vierter wurde Danilo Petrucci gefolgt von Jack Miller, Rossi und Johann Zarco. Crutchlow, Maverick Vinales und Scott Redding rundeten die Top 10 ab. Letzterer verlor auf die Spitze nur 0,317 Sekunden. Die Top 19 lagen in der ersten Session auf europäischem Boden innerhalb von einer Sekunde.

Mika Kallio ist an diesem Wochenende als Wildcard für KTM unterwegs. Der Finne fuhr mit dem 2019er Bike hinter Andrea Iannone auf Platz 12. Honda-Mann Dani Pedrosa, der sich sehr unzufrieden mit dem Setup seiner RC213-V gab, kam lange nicht an die Top 10 heran. Auch wenn er in der Zeitenliste nur 0,666 Sekunden verliert, liegt er doch auf Platz 14. Sollte am Nachmittag der angekündigte Regen kommen und auch im morgigen FP3 das Wetter schlechter sein, könnte Pedrosas direkter Einzug ins Q2 gefährdet sein.

Zur Zeitenliste des ersten freien Trainings geht es hier.

 

Text: Dominik Lack

Foto: MotoGP.com

 

 

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren