Jerez-GP: Binder siegt sensationell von Startplatz 35!

41 binder motogpcom

Nach verspätetem WarmUp startete das erste Rennen auf europäischem Boden pünktlich bei strahlendem Sonnenschein. In einem spannenden Schlußfight an der Spitze konnte sich Brad Binder gegen seine Verfolger zur Wehr setzen. Nach Straf-Startplatz 35 holte sich der Südafrikaner somit den ersten Sieg seiner Moto3 Karriere, vor Rookie Nicolo Bulega und Francesco Bagnaia, die bis in die letzte Kurve mit Jorge Navarro um die Podiumsplatzierung zwei und drei kämpften!

Niccolo Antonelli, auf Startplatz 5 stehend, hatte bereits bevor die Startampel auf grün schaltete mit seiner Maschine zu kämpfen. Der Ongetta-Rivacold-Pilot musste seine Honda vom Starting Grid schieben und startete anschließend aus der Boxengasse. Somit klaffte bereits eine Lücke in Startreihe zwei. Francesco Bagnaia und Jorge Navarro konnten den Start gut für sich nutzen und zogen an Nicolo Bulega vorbei. Alle Fahrer kamen gut durch die erste Kurve, doch bereits in Kurve kam das Aus für Jorge Martin. Fabio Quartarao der ebenfalls an gleicher stelle gestürzt war, reihte sich erneut ein.

Philipp Öttl, der von Position 13 ins Rennen ging, machte in den ersten Runden bereits fünf Plätze gut und kämpfte zunächst im mittleren Fahrerfeld um weiter nach vorn zu kommen. An der Spitze setzte sich derweil eine Dreiergruppe ab, allen voran Jorge Navarro mit 0,113 sec Führung vor Bagnaia und Rookie Bulega. Die Führung in der Dreiergruppe wechselte mehrfach innerhalb der 23 Runden.

Auch der Deutsche Schedl GP Pilot setzte sich gegen seine Gegner zur Wehr und konnte sich zu Mitte des Rennens weiter auf Rang 5 vorarbeiten. 0,003 sec fehlten im dabei auf Brad Binder, der sich bereits bis auf Platz 4 vorgekämpft hatte. Binder, der mit 212,4 km/H einem höheren Speed als der Bayer fuhr, konnte sich jedoch weiter von seinen Verfolgern absetzen und mehr und mehr zu den Top3 aufschließen. Neun Runden vor Schluß betrug Binders Vorsprung auf Öttl bereits 5 sec. In der darauffolgende Runde schnappte sich der Südafrikaner bereits Nicolo Bulega, auch Francesco Bagnaia konnte sich nicht lange gen den Red Bull KTM Piloten zur Wehr setzen. Der Angriff auf den Führenden erfolgte ebenfalls zügig und Binder übernahm 5 Runden vor Schluß die Spitze. Mit deutlichen 3 Sekunden Vorsprung gewann der 20- jährige den Großen Preis von Spanien. Dahinter wurde es um die Verfolgergruppe Bulega, Bagnaia, Navarro noch einmal richtig spannend. Alle drei Moto3-Piloten bissen sich durch die letzten Kurven und kämpften bis zur Ziellinie um das Podium. Das Schlussfinish entschieden schließlich Nicolo Bulega auf zwei vor Francesco Bagnaia auf drei. Navarro wurde vierter, dahinter Jakub Kornfeil, Joan Mir, Romano Fenati, Enea Bastianini, Jules Danilo und Philipp Öttl die Top Ten.

Zahlreiche Moto3-Piloten indes konnten das Rennen in Jerez nicht beenden. Darunter Canet, Quartararo, McPhee, Hanika, Ono, Locatelli, Petrarca, Martin, Masbou, Giannantonio, Daryn Binder und der bereits mit Problemen gestartete Niccolo Antonelli.

Die Übersicht aller Platzierungen für das Moto3 Rennen findet Ihr HIER.

 

Text: Doreen Müller

Foto: motogp.com

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren