Japan-GP: Tom Lüthi liegt im Regen vorn

Die Vorausschau für Freitag sagte bereits nasse Bedingungen voraus und so kam es schließlich auch. Durchgängig regnete es während der Freien Trainings und so musste sich auch die Moto2 darauf einstellen. Am Ende des Tages war es schließlich Tom Lüthi, der am besten die Konditionen beherrschte.

Mit seiner schnellsten Rundenzeit aus dem FP2 schaffte es der Schweizer die Tabellenspitze zu übernehmen, dahinter belegte Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS) – der am Morgen Schnellster war, Rang 2. Miguel Oliveira (Red Bull KTM Ajo), Championship Leader Franco Morbidelli (EG 0,0 Marc VDS) zeigten sich in den Top 5.

Als Viertschnellster in beiden Trainingssitzungen glänzte Hafizh Syahrin (Petronas Raceline Malaysia), den bereits des Öfteren solche Bedingungen wie heute zum Vorteil gereichten. Auch Xavier Simeon (Tasca Racing Scuderia Moto2) zeigte sich stark im Regen und wurde Sechster, dahinter wurde  Francesco Bagnaia (Sky Racing Team VR46) als Siebtschnellster erneut der schnellste Rookie.

Sandro Cortese (Dynavolt Intact GP) konnte ebenfalls mit Rang 8 heute zufrieden sein. Der Deutsche platzierte sich damit vor Misano Sieger Dominique Aegerter und SKY Racing Team VR 46 Pilot Stefano Manzi (Sky Racing Team VR46). Der zweite Intact GP Pilot Marcel Schrötter schien hingegen noch nicht vollstens auf der Höhe zu sein, denn er kam nur auf Platz 30.

Die Zeiten der Moto2 findet Ihr HIER.

Text: Doreen Müller-Uhlig

Foto: motogp.com

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren