Isle of Man TT Sidecar Rennen A

Das erste Rennen ist Geschichte und schrieb Geschichte. Tim Reeves und Daniel Sayle konnten sich für Rennen A den Sieg sichern. In jeder Runde waren Tim und Dan die schnellsten. Tim war in der Pressekonferenz sichtlich erleichtert und erfreut es endlich auf den Olymp des Road Racings geschafft zu haben. Fast nicht freuen konnte sich Dan als ihm während der Konferenz bewusst gemacht wurde, das er den Rekord als Beifahrer von Rick Long mit 8 Siegen eingestellt hat. 


Aber die beiden haben das Rennen nicht von Anfang an angeführt. Die Birchall Brüder legten zu Beginn des Rennens die schnellste Performance hin bis sie ein Plattfuß bei Creg Ny Baa zur Aufgabe zwang, nachdem sie bei Kates Cottage wohl leicht von der Strecke kamen.
Überraschend stark waren Conrad Harrison und Mike Aylott. Sie beendeten das Rennen auf Platz 2 und haben es erst bei der Zielankunft erfahren, da sie keine Boxentafel hatten. Umso größer war sicherlich die Freude, zumal sie eine persönlich schnellste Runde mit 19:57.286 (113.447 mph) fuhren.
Dritte und sicherlich etwas enttäuscht, auch wenn sie es in der Pressekonferenz nicht zugeben wollten, wurden Dave Molyneux und Patrick Farrance. Die beiden waren in jeder Runde deutlich langsamer als noch im Training. 
Bester nicht britischer Fahrer wurde der Franzose Frank Lelias mit dem Engländer Charlie Richardson im Boot auf Platz 10.

Für die deutsprachigen Teams lief es fast genauso erfolgreich. Mike Roscher und Uwe Neubert beendeten das Rennen auf einem sehr guten 20. Platz. Die Östereicher Michi Grabmüller und Manfred -Yeti- Wechselberger kamen auf Platz 28 ins Ziel.




Foto: TT Press Office



RTN wird unterstützt von:

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren