• RTN
  • Road Race
  • IRRC
  • IRRC Superbike Horice: Marek Cerveny mischt nach Doppelsieg Meisterschaft neu auf

IRRC Superbike Horice: Marek Cerveny mischt nach Doppelsieg Meisterschaft neu auf

Die International Road Racing Championship 2017 (IRRC) lieferte am vergangenen Wochenende im tschechischen Horrice eine weitere Galavorstellung ab. In der Superbikeklasse holte sich Marek Cerveny mit persönlichen Glanzleistungen gleich zwei oberste Podiumsplätzen und übernahm damit den zweiten Rang in der Gesamtwertung hinter Sebastien Le Grelle und nun vor Didier Grams.

Bereits im Qualifying gab der Tscheche Marek Cerveny (#145) den Ton an und dominierte vor Sebastien Le Grelle (#45) und Lukas Maurer (#8) mit einer 2:15,320 Minuten Bestzeit das Starterfeld. Der in Schleiz stark aufgelegte Didier Grams (#26) holte sich den vierten Startplatz vor Kamil Holan (#74), Petr Biciste (#15), Erno Kostamo (#38), Johan Fredriks (#14) und Pavel Tomecek (#13). Josef Luksik (#11) komplettierte die Top 10.

Der Start des ersten Rennens am Vormittag verlief alles andere als reibungslos und musste aufgrund der Stürze von Vassilios Takos (#7) und Lukas Maurer gleich zweimal abgebrochen werden. Zuvor profitierte Maurer sogar noch von einem sauberen Start, der ihn an die Spitze des Feldes katapultierte. Doch wenig später führte ein Sturz den Schweizer zum vorzeitigen Ausscheiden. Weder Takos noch Maurer trugen ernsthaften Verletzungen davon.

Nach zwei Neustarts und folglich dem dritten Rennversuch übernahm wie zu erwarten Marek Cerveny das Kommando und errung für sich einen sauberen Start-Ziel-Sieg. Hinter dem Tschechen lieferten sich Didier Grams und Sebastien Le Grelle einen Zweikampf, bei dem Le Grelle schließlich klein beigeben musste und hinter Grams als Dritter über die Ziellinie kam. Der Tscheche Kamil Holan verpasste mit einem hart erkämpften Rang vier, nach einem verpatzten Start und mehreren verlorenen Positionen, knapp das Podium. Landsmann Petr Biciste gelang Platz fünf, gefolgt von Erno Kostano und Johann Fredriks, den Set-Up-Probleme plagten.

Im zweiten Rennen war es erneut Marek Cerney, der mit einer fehlerfreien und souveränen Leistung das Rennen auf sein Konto schreiben konnte. Hinter dem Tschechen verlief es jedoch alles andere als ruhig: Didier Grams, Petr Biciste, Sebastien Le Grelle und Kamil Holan lieferten sich dahinter mit identischen 2:15er Rundenzeiten ein Kopf-an-Kopf-Rennen im Kampf um die Silbertrophäe. Obwohl alle Zeichen auf Rang zwei standen, war es schließlich Didier Grams, den das Pech ereilte und aufgrund einer abgebrochenen Fußraste auf Rang fünf zurückfiel. Der Belgier Sebastien Le Grelle ergriff die Chance für sich, verteidigte seinen neu errungenen Rang zwei auf Biegen und Brechen gegen Petr Biciste, der am Ende sein Pulver verschossen hatte sich mit bronzenen Podiumsplatz zufrieden geben musste. Platz vier ging erneut an Kamil Holan (Foto unten).

 

Im Gesamtklassement zählt weiterhin Sebastein Le Grelle die meisten Punkte, vor den neu an zwei positionierten Marek Cerveny und Didier Grams. Auch wenn einiges passieren muss, damit Sebastien Le Grelle am letzten Meisterschaftsrennen in Frohburg am 23. und 24. September doch noch seine Führungsposition abgibt, bleibt es weiterhin spannend zwischen Cerveny und Grams.

Alle Ergebnisse gibt es hier.

 

Text: Rowena Hinzmann
Fotos: Andi Heinze

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren