• RTN
  • Allgemein
  • Interviewserie mit Pepijn Bijsterbosch zum freien Training

Interviewserie mit Pepijn Bijsterbosch zum freien Training

Wie war dein Tag? Bist du zufrieden mit den Trainings?

Ehrlich gesagt war er nicht so gut. Ich hatte Probleme mit meinem Motor und musste nach dem ersten Turn wegen eines Elektronikfehlers wieder in die Box. Nachdem wir wieder alles klar gemacht hatten, konnte ich das Training noch zuende fahren. Jedoch hat es immer noch nicht so ganz gestimmt. Der Motor fand noch keinen richtigen Rhythmus. Nach den freien Trainings haben wir also noch ein wenig dran rumgeschraubt und jetzt passt auch alles wieder.



Was denkst du, wie erfolgreich dein Tag morgen sein wird?

Ich denke, dass es morgen deutlich besser für mich laufen wird. Da ich ja nun auch vor 2 Wochen hier in Assen schon 1,5 Sekunden schneller war, erhoffe ich mir morgen auch einiges wieder gutzumachen.

Welche Voraussetzungen wünscht du dir für das Rennen? Fährst du lieber im nassen oder trockenem?

Da mein Motorrad etwas weniger Leistung hat als die anderen Maschinen, wäre es vielleicht besser, wenn die Strecke nass wäre. Jedoch sieht es bei den Rennen auch immer wieder anders aus und es kommt auf eine gute Ausgangsposition an.

Hast du irgendwelche Rituale bevor du ein Rennen fährst?

Eigentlich nicht so richtig. Ich versuche ganz ruhig zu bleiben und die Strecke nochmal Kurve für Kurve durchzugehen.

Wie bereitest du dich sportlich gesehen auf das Rennen vor?

Ich bin selber Fitnessinstruktor. Da meine Eltern auch einige Fitnessstudios besitzen, habe ich zudem auch die Möglichkeit immer und an verschiedenen Orten zu trainieren. Fitness ist mir schon sehr wichtig.

RTN wird unterstützt von:

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren