Interviewserie mit Kevin Wahr

Wie ist es als einziger Deutscher in der Supersport fahren zu dürfen?

Natürlich ist es schön als einziger Deutscher die Ehre zu haben die Flagge hochhalten zu dürfen und es ist auch gut für die Presse. Es macht jedoch kein Unterschied ob ich gegen deutsche oder internationale Fahrer kämpfe.


Wie läuft es mit deinem Sponsoring? Ist es leicht Sponsoren zu finden?

Natürlich ist es nochmal eine Nummer größer in der Supersport mitzufahren als in der IDM. Nachdem ich Deutscher Meister geworden bin, muss ich mir auch viele neue Sponsoren suchen. Momentan bin ich immer noch auf der Suche nach einem Hauptsponsor, da ich leider noch nicht genügend habe um die ganze Saison mitfahren zu können. Denn die Reisen an die verschiedenen Orte in der Welt kosten viel Geld und außerdem muss ich auch meine Leute dort bezahlen können. Es bleiben immer noch ein Haufen Kosten übrig. Der Plan ist es dann 2015 die komplette Saison mitzufahren. 

Wie bereitest du dich sportlich gesehen auf ein Rennen vor?

Es ist mir wichtig, dass ich mich wohlfühle und es mir gut geht. Ich gehe ins Fitnessstudio trainiere für meine Kondition, Beweglichkeit und mein Gleichgewicht. Ich arbeite mit leichten Gewichten um meine Grundmuskulatur zu trainieren. Das Training muss Spaß machen. So stretche ich mich auch immer vor und nach dem Rennen.

Hast du ein Ritual vor dem Rennen? 

Ich habe schon gewisse Abläufe vor dem Rennen, jedoch kein Ritual. Ich gehe schon vor dem Wochenende die ganze Zeit die Strecke im Kopf durch.

Wie siehst du dich im kommenden Rennen?

Ich hoffe unter die Top 10 zu kommen. Ich schaue immer danach wie groß mein Abstand zum Ersten beträgt. Natürlich möchte ich auch irgendwann mal Erster werden. Mein Motorrad ist definitiv konkurrenzfähig. Wichtig ist, dass man motiviert und mit Spaß an die Sache geht. Man muss einfach an sich glauben.









RTN wird unterstützt von:

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren