Indy-Action Moto3-Moto2-MotoGP

Moto3
23 Runden in denen anfangs relativ viel passiert. Vielleicht war die 4-wöchige Sommerpause einfach zu lang für die Fahrer! Jack Miller stürzt nach ein paar Runden und bricht sich das Schlüsselbein. Ebenso fallen Granado, Guevara, Iwema, Finsterbusch und Baldassarri aus. An der Spitze bewegten sich wie immer Viñales, Rins, Folger und Marquez, wobei die 3 Spanier sich später absetzen konnten. Nach ständigen Führungswechsel kann sich Rins durchsetzten und gewinnt vor Marquez und Viñales. Jonas Folger kommt auf Platz vier ins Ziel vor Salom und Sissis. Die einzige Frau in der Moto3 schafft den Sprung in die Top 20 und wird 17..



Rins          SPA   41:37.200
Marquez   SPA        +0.177
Viñales     SPA        +1.076
Foler        GER        +8.638
Salom      SPA         +9.261


















Moto2
25 Runden bei 27 Grad in der mittleren Klasse. Ein sehr konstantes Rennen im Gegensatz zu der Moto3. Die diesjährigen Tabellenführer fahren hier auch vorne und kämpfen um die Pole. Nakagami führt über Runden weit vor Scott und Pol. Zum Rennende hin fährt ein überaus schneller Rabat von Platz vier nach vorne. Geht erst an Redding und dann an seinem Teamkollegen Espargaro vorbei. Auch Nakagami kann sich nicht gegen die spitzen-pace von Tito wehren und verliert seine Führung. Redding geht 3 Runden vor Schluss an Espargaro vorbei, der seinen vierten Platz gegen Aegerter nur ganz knapp verteidigen kann. Rabat gewinnt sein Aufholrennen und sichert sich 25 Punkte. Nakagami wird zweiter vor Redding und Espargaro.

Rabat         SPA  43:47.432
Nakagami   JPN      +0.766
Redding     GBR      +1.741
Espargaro  SPA      +2.628
Aegerter     SWI      +2.708



















MotoGP 
27 Runden in der Königsklasse welche der amtierende Weltmeister zu Beginn führt. Mit Pedrosa und Marquez setzen sich die drei Führenden schon frühzeitig ab. Bautista kämpft mit Crutchlow rundenlang um Platz vier, dahinter kommen Stefan und später auch ein anfangs nicht ganz so guter Rossi. Zur Rennmitte überholt Marc den Führenden Lorenzo und kann sich mit ständig neuen Bestzeiten einen Vorsprung herausfahren. Spannend werden die letzten 7 Runden, als Rossi beginnt das Feld von hinten aufzuräumen. Erst muss Stefan dran glauben, dann Bautista und zum Schluss noch Crutchlow. Interessant ist es auch vorne, wo Dani noch an Jorge vorbeizieht und hinter Marc Zweiter wird. Lorenzo kann sich nach einem guten Rennen den dritten Platz sichern. Rossi kommt nach dem unfassbar knappen fight als vierter ins Ziel vor Crutchlow, Bautista und Bradl. Bestes CRT ist wie fast immer Aleix Espargaro. Ein lustiges Rennmanöver legten in der letzten Runde auch Hayden und Teamkollege Dovizioso auf den Asphalt. Aufgrund eines Remplers mussten Beide Ducati-Fahrer die Strecke verlassen und hüpften synchron über die Streckenbegrenzung. Durch diese interessante Offroadeinlage, konnte sich Smith auf Start.Ziel noch an den Ducatis vorbeischieben und wurde glücklicher achter vor Hayden und Dovi.

Marquez    SPA  44:52.463
Pedrosa    SPA        +3.495
Lorenzo     SPA        +5.704
Rossi         ITA        +19.895
Crutchlow  GBR     +19.955
 















Text: Franziska
Fotos: Dorna.com

Falls Euch mein Beitrag gefallen hat, könnt ihr mir gerne eine Kleinigkeit spenden

RTN wird unterstützt von:

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren