Imola: Sofuoglu gewinnt nach Neustart

 

04801_P5_Action

Kenan Sofuoglu gewann in Imola das Rennen der Supersport-WM. Der Kawasaki-Fahrer suchte nach einem Neustart sein Heil in der Flucht und konnte sich Jules Cluzel vom Hals halten, der vor PJ Jacobsen Zweiter wurde.

Los ging das Rennen unter drohenden Regenwolken direkt mit einer Gefahrensituation: Die Puccetti-Kawasaki von Randy Krummenacher, der auf Platz drei unterwegs war, fing an zu rauchen. Der Schweizer, der direkten Anschluss zum Führungs-Duo Cluzel-Sofuoglu hatte, bemerkte keinen Leistungsverlust und fuhr weiter, bis ihn die Rennleitung mit schwarzen Flaggen herauswinkte. Anschließend wurde das Rennen abgebrochen, auch weil das Motorrad des gestürzten Christian Gamarino auf der Strecke liegen geblieben war. Die gesamte Strecke wurde nach Öl abgesucht und Krummenacher beim Neustart nicht mehr zugelassen.

Beim Neustart setzte sich Kenan Sofuoglu sofort an die Spitze und begann, einen Vorsprung vor PJ Jacobsen heraus. Jules Cluzel konnte seine Pole Position vorerst nicht umsetzen. Der Franzose kämpfte anfangs mit Teamkollege Zanetti und Alex Baldolini. Bei noch fünf Runden hatte die Gruppe den Zweitplatzierten Jacobsen eingeholt. Cluzel ging vorbei und machte in der Schlussphase noch einmal Jagd auf Sofuoglu. Der Vorsprung des Türken war jedoch zu groß. Am Ende gewann er mit 1,4 Sekunden. Mit Baldolini, Zaccone und Zanetti folgten hinter dem Dritten Jacobsen drei Italiener.

Kevin Wahr konnte sich im zweiten Rennen noch einmal steigern. Der Nagolder war anfangs auf den letzten Punkterängen unterwegs und kam schließlich als Zwölfter über die Ziellinie. 

Mit seinem Sieg übernahm Kenan Sofuoglu die WM-Führung. Der bisher Führende Randy Krummenacher liegt nun mit fünfzehn Punkten Rückstand auf Platz zwei vor Jules Cluzel

Text: Dominik Lack

Foto: Worldsbk.com

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren