Heisse Rennen – Speedway in Norden


Was für ein Tag !! Sonne satt und eine traumhafte Zuschauerkulisse von mehr als 3400 Zuschauern beim Speedway Störtebeker Super Pokal im legendären Motodrom Halbemond im Herzen Ostfrieslands. 



Gestartet wurde auf der 396m langen Bahn – die für eine Speedwaybahn doch eher lang ist – um 14:30. Gleich im 1. Heat zeigte der Däne Andreas Lyager wo es lang geht und holte seine ersten 3 Punkte, Zweiter wurde René Deddens (D), gefolgt von Wojtek Lisiecki (PL) und Debütant Xavier Muratet (F). Im Lauf 5 kam es in der letzten Runde leider zu einem Sturz von Daniel Gappmeier (AUT); der Lauf wurde trotzdem gewertet mit: 3 Punkte für René Deddens, 2 Punkte für Max Dilger (D), 1 Punkt für Thomas Sörensen (DK). Im Heat 8 lieferten sich Jörg Tebbe (D) und René Deddens einen packenden Zweikampf; René konnte seinen 1. Platz verteidigen und fuhr mit einem Wheelie über die Ziellinie. 3 Punkte für René Deddens, 2 Punkte für Jörg Tebbe, 1 Punkt für Nick Laurens (NL), ohne Punkt blieb Henry van der Steen (NL).

Zwischen den einzelnen Heats zu Störtbeker Super Pokal fanden auch die Läufe der Junioren B 125 ccm, Junioren C 250 ccm und Gruppe B statt. Bei der Gruppe B kam es im Heat 7 durch das (wie ich finde unnötige) Auffahren von Kai Dorenkamp (D), auf Sjord Rozenberg (NL) zu einem schlimmen Sturz. Der RTW musste den Holländer in das Krhs bringen und die Veranstaltung verzögerte sich, weil auf den Rennarzt gewartet werden musste. Dann wurde der Lauf mit Kai Dorenkamp neu gestartet, was mich ehrlich gesagt sehr verwundert hat, da ich Kai Dorenkamp als Abbruchverursacher gesehen habe und gedachte habe, das der Referee ihn disqualifiziert.

Das Semifinale 1 gewann Andreas Lyager vor Max Dilger, gefolgt von Michell Hofmann (D) und Jörg Tebbe. Das Semifinale 2 gewann René Deddens vor Wojtek Lisiecki, gefolgt von Henry van der Steen und Nick Laurens. Das Finale wurde mit 6 Fahrern über 4 Runden gestartet.
In der zweiten Kurve stürtze Wojtek Lisiecki und der Lauf wurde ohne ihn als Abbruchverursacher neu gestartet.

Im Re-Start fuhr René Deddens relativ weit außen, stürzte und blieb liegen. Schreckenssekunden folgten. Zum Glück konnte er aufstehen und hatte sich nicht schlimmer verletzt. Er wurde zum Re-Start zugelassen und trat auch an. Gewonnen hat das Finale Andreas Lyager vor Max Dilger und René Deddens, dahinter Henry van der Steen und Michell Hofmann.

Eine tolle Idee, die den Renntag bereicherte, war die Wahl zum “Mister Motodrom” die vor den Finalläufen ausgetragen wurde. Unter anderem freuten sich die beiden Holländer Pascal Swart und Buddy Prijs über die Temperaturen und fuhren nackig auf die Bahn. Andreas Lyager zeigte, nachdem René Deddens die Worte von Meik Lüders in englisch übesetzt hatte, was er für “fucking muscels” haben soll, seinen Sixpack-Body. Die Fahrer zeigten ihre besten Tricks und natürlich auch Wheelies auf der Maschine. Dann wurde mit dem Stimmungsbarometer gemessen: “Mister Motodrom” wurde (obwohl nicht nackig) René Deddens.

Onno Rykena aus Osteel, der erstmals gegen die “Großen” antrat, hatte zwar Chancen in die Punkte zu kommen, konnte es aber als sehr gutes Training für sich nehmen und Erfahrungen sammeln.

Mein Fazit: mega spannende Rennen und ein echt toller Tag im Motodrom Halbemond, wie er hätte nicht besser sein können (bis auf meinen Sonnenbrand) und ein ganz großes Lob an den MC Norden, die alles gegeben haben, um den Fans einen richtig “geilen” Renntag zu bieten. Nach dem Rennen fand dann noch eine kleine “After-Race-Party” statt, bei der man das Adrenalin wieder runterfahren und den Pfingstsonntag so richtig ausklingen lassen konnte.


Hier die Ergebnisse:

Störtebeker-Superpokal: 1. Andreas Lyager, 2. Max Dilger, 3. René Deddens, 4. Henry van der Steen, 5. Michell Hofman, 6. Wojtek Lisiecki, 7. Jörg Tebbe, 8. Daniel Gappmaier, 9. Nick Laurens, 10. Thomas Sörensen, 11. Xavier Muratet, 12. Onno Rykena

Gruppe B: 1. Kai Dorenkamp, 2. Henk Bos, 3. Buddy Prijs
Junioren B: 1. Kevin Lück, 2. Calvin Richter, 3. Tom Finger
Junioren C: 1. Darrel de Vries, 2. Mike Jakopetti, 3. Niels Oliver Wessel

Weitere Renntermine im Motodrom Halbemond: 27.06. und 15.08.2015
(Speedway Bundesliga)
















Text und Fotos: Anke


Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren