Harter Markenkampf in LeMans

2016-24-Heures-Motos--MJA-1624M-MJ3-3868_n

Die ersten drei Stunden beim 24 Stunden-Rennen von Le Mans sind Geschichte. Diese hatten es nicht zuletzt des schlechten Wetters wegen in sich. 

Nach dem Start hatte zwar Gregg Black zuerst die Führung übernommen, nach einer Stunde lag jedoch schon die FCC TSR Honda-Mannschaft mit Damian Cudlin an der Spitze. Das Team konnte seinen Vorsprung ausbauen und liegt gegen 18:30 vorn. Rund eine Runde beträgt der Abstand derzeit zu den Zweitplatzierten, dem französischen SRC-Kawasaki-Team, die in der Anfangsphase einen Crash zu verzeichnen hatten.

Knapp dahinter liegt das Honda-Endurance-Team, das nach einem Boxenstopp von GMT94 an den Franzosen vorbeigehen konnte. Die Yamaha-Truppe fiel innerhalb einer halben Stunde auf Rang 5 zurück. Das SERT-Team, das als einer der Favoriten in das Rennen gegangen war, bewegt sich nach einem Sturz nur noch auf dem 49. Rang. Das YART-Team, in dem auch Max Neukirchner fährt, traf es nach wenigen Stunden hart. Ivan Silva stürzte und brach sich dabei die Schulter.

Die Penz13-Truppe musste gegen halb sechs ebenfalls einen Sturz hinnehmen, konnte jedoch weiterfahren und kämpfte sich vor auf Rang vier. Knappe zwanzig Sekunden fehlen auf den provisorischen Podestplatz. Bolliger-Kawasaki ist auf dem achten Platz zu verorten. GERT56 HMT fiel nach einem Sturz auf Rang 55 zurück.

 

 

Das Live-Timing gibt es HIER

Text: Dominik Lack

Foto: 24heures.moto

 

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren