• RTN
  • Allgemein
  • Grünwald übersteht Sturz im Training unverletzt

Grünwald übersteht Sturz im Training unverletzt



Gabriel Ramos tut sich mit der neuen Strecke noch schwer


Am ersten Trainingstag zum Großen Preis der Niederlande in Assen, hatte die Mannschaft von Kiefer Racing das Glück nicht auf deren Seite. Am Vormittag war man mit Luca Grünwald noch gut dabei, aber am Nachmittag musste er unsanft vom Motorrad, bleib dabei aber zum Glück bis auf eine geprellte Hand unverletzt. Für Gabriel Ramos ist Assen ein völlig neues Erlebnis und er hat hier noch ein paar Dinge zu lernen.
Die eigene Charakteristik der Strecke mit z.B. ihren überhöhten Kurven macht dem Venezolaner Gabriel Ramos noch etwas zu schaffen. Diese Art von Strecke hatte er bisher noch nie unter seinen Rädern gehabt. Trotzdem gilt es für ihn in den Trainings so viel wie möglich zu lernen und versuchen es am Samstag im Rennen anzuwenden.

Luca Grünwald konnte am Vormittag gleich seine guten Streckenkenntnisse einsetzen und fuhr konstant unter den Top 20. In der zweiten Trainingssitzung am Nachmittag lief es für ihn nicht so gut. In der neunten Runde musste er, bedingt durch einen Hinterradrutscher, unsanft vom Motorrad und das Training vorzeitig beenden. Bei dem Sturz verletzte er sich glücklicherweise nicht ernsthaft, obwohl er an seinem linken Handgelenk doch etwas in der Bewegung eingeschränkt ist.

Luca Grünwald, 28. Platz in 1:44,689 Min.:
„Heute früh war es ok, da war vom Speed her noch was drin. Am Nachmittag war es von Anfang an schwerer auf gute Zeiten zu kommen. Der Wind hatte etwas gedreht und man musste etwas anders fahren. Heute früh hatten wir noch Probleme beim Umlegen in den richtig schnellen Rechts-Links Passagen, das wurde jetzt besser. Dann haben wir zwischendurch vorne auf den harten Reifen gewechselt, der sich zwar gut anfühlt, ich bin damit aber nicht richtig vom Fleck weggekommen. Beim Sturz in der Strubben Kurve ist mir zuerst das Vorderrad weggerutscht, dann das Hinterrad zweimal und dann bin ich in hohem Bogen abgeflogen.“

Gabriel Ramos, 35. Platz in 1:46,471 Min.:
“Das ist eine Strecke, die für mich komplett anders ist. Ich glaube, ich habe eine Strecke mit Kurven wie diesen hier noch nie gesehen. Das ist etwas sehr spezielles. Das erste Training lief ganz gut und wir konnten uns in der zweiten Session stark verbessern. Am Ende fehlte mir ein bisschen, denn ich wäre gerne noch eine Runde in der Gruppe gefahren. Ich erwarte, dass wir unsere Zeiten morgen noch weiter herunterschrauben können. Das Motorrad läuft gut, also bin ich zuversichtlich.”

Stefan Kiefer, Teammanager:
„Mit dem 19. Platz und einem passablen Rückstand sind wir mit Luca am Vormittag eigentlich ganz gut ins Wochenende gestartet. Ich ging auch davon aus, dass wir uns noch verbessern könnten. Aber leider ist er relativ zu Beginn des zweiten Trainings gestürzt und hat sich die Hand verletzt, hoffen wir dass es nichts Größeres ist. Gabriel tut sich auf der für ihn komplett neuen Strecke etwas schwer. Er hatte sich zwar zeitlich gesteigert, steht aber noch ganz hinten.“

Ergebnis Donnerstag:
1. Enea Bastianini / ITA / KTM / 1:42.366 Min.
2. Jack Miller / AUS / KTM / + 0,206 Sek.
3. Isaac Vinales / SPA / KTM / + 0,470 Sek.

28. Luca Grünwald / GER / Kalex-KTM / + 2,323 Sek.
35. Gabriel Ramos / VEN / Kalex-KTM / + 4,105 Sek.










Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren