GP-Test Valencia: Der Doktor und sein neuer Teamkollege sauschnell

_gp_1507-2-gallery_full_top_fullscreen

Deutlich später als alle anderen wagte sich Valentino Rossi zum ersten Test raus auf die Strecke. Genau elf Runden hat es schliesslich auch nur gebraucht bis der neunfache Weltmeister die nächste Test-Bestzeit vorlegte.

Mit 1:30.950 war Rossi auch nach mehr als vier Stunden Testzeit noch immer der schnellste GP-Pilot in Valencia, dahinter folgten ihm Marc Marquez mit 0,152 Sekunden Rückstand und Andrea Iannone, jetzt auf Suzuki mit einer 1:31.165. Auf Platz vier zeigte Maverick Vinales, was er mit der Yamaha bereits drauf hat. Der Spanier brauchte am Morgen nur wenige Runden um in Fahrt zu kommen und präsentierte sich mit einer Zeit von 1:31.234.

Mit Position 5 gab Hector Barbera seinen Einstand in die neue Saison, dahinter reihten sich Dani Pedrosa, jack Miller und Jorge Lorenzo ein. Der diesjährige Valencia-Sieger nutzte den Test bisher hauptsächlich zum Kennenlernen seines neuen Arbeitsgerätes, konnte sich jedoch bereits im Vergleich zum Morgen um mehrere Zehntel verbessern. 

Die GP-Neueinsteiger Jonas Folger, Johann Zarco, Alex Rins und Sam Lowes waren ebenfalls fleissig. Folger absolvierte in den ersten Stunden insgesamt 40 Testrunden und belegte mit 1:33.119 Platz 18. Dahinter Teamkollege und Moto2-Champion Johann Zarco mit 1:33.166 auf 19, Alex Rins mit 1:33.978 auf 22 und Sam Lowes mit 1:33.987 auf Platz 23.

Text: Doreen Müller

Foto: motogp.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren