German Speedweek: Schlosser/Hofer dominieren Q1 in Oschersleben

P1090207

Bei über 30 Grad und Sonne satt erlebten die Seitenwagen kein einfaches Qualifying. Die Hitze war nicht nur für die Gespanntechnik, sondern auch für Fahrer und Beifahrer eine physische Herausforderung. Über 40 Minuten erstreckte sich die erste Session gegen Freitag-Mittag. Bereits am Vortag dominierte, unter ähnlichen Bedingungen, das Team Schlosser/Hofer beide Trainingssitzungen.

Auch im ersten Qualifying hatten die Schweizer die Nase vorn und führten die Tabelle mit 1:31.230 sec an. Platz belegten Tim Reeves und Gregory Cluze mit 0,290 Sekunden Rückstand, dahinter die FIM Sidecar World Championship Führenden Paivärinta/Kainulainen auf Position 3 vor Delannoy/Rousseau und Streuer/Daalhuizen.

Das schnellste F2 Gespann im ersten Qualifying waren die Gebrüder Birchall. Mit 1:35.550 sec lagen die Briten eine Sekunde vor den zweitschnellsten F2 World Trophy Startern Michael Grabmüller und Sophia Kirchhofer. Beifahrerin Denise Werth, die mit Fahrer Peter Schröder zum ersten Mal bei einem WM-Lauf antritt, zeigte eine gute Perfomance. Ihre schnellste Rundenzeit 1:36.566 konnte sich durchaus sehen lassen und verschaffte den Gaststartern Gesamt-Position 12.

Die gesamte Zeitenliste der FIM Sidecar World Championship sowie der Sidecar World Trophy findet Ihr HIER.

Das zweite Qualifying ist für 15:00 Uhr angesetzt.

Text und Foto: Doreen Müller

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren