Fazit Spanien GP

Moto3
Nach den Trainngs kann Florian Alt aufgrund von zu großen Schmerzen doch nicht mehr teilnehmen und verzichtet schweren Herzens auf dieses Rennen.
22 Runden finden bei Topwetter in der kleinsten Klasse also ohne Alt statt. Super Start von Rins und Marquez. Schnell setzt sich die Führungsgruppe ab, bestehend aus, Rins, Marquez, Vinales, Vasquez, Salom, Oliveira und Miller. In den ersten Runden sind viele Fahrer ins Kies gestürmt und sind teilweise unverschuldet ausgeschieden. Mit Toni Finsterbusch haben wir hier den zweiten Deuschten, der das Rennen dadurch nicht beenden kann. Ajo, Iwema, Antonelli und Loi stürzen ebenfalls. Die überwiegend spanische Führungsgruppe schenkt sich unterdess nichts und ist mit ständigen Überholmanövern beschäftigt. Wie schon abzusehen, gewinnt Salom knapp vor Rins, Vinales, Marquez und Vasquez. Oettl und Hanus belegen Platz 18 und 27.


Salom (ESP)     41:15,331
Rins (ESP)               0,211
Vinales (ESP)          0,634
Marquez (ESP)        3,993
Vazquez (ESP)        6,243


















Moto2
23 Runden sind zu fahren und schon beim Start stürmen viele Fahrer in die erste Auslaufzone. Erster Sturz von Toni Elias in Kurve eins, wodruch Sandro leider ausweichen muss und auf Platz 25 abrutscht. Weiterer Sturz von Louis Rossi und Steven Odendaal ebenfalls in Runde eins. Guter Start von Espargaro, Rabat und Redding, welche führen. Nächster Zwischenfall von Xavier Simeon und Carduz in Runde drei. Tom Lüthi und Schrötter stark auf 4 und 9. Alex de Angelis und Sandro Cortese scheiden auch aus und die Führungsgruppe, bestehend aus Pol, Esteve, Tom und Scott, setzt sich ab. Nakagami, Krummenacher und Zarco sind die Verfolger. Sucipto legt währenddessen einen interessanten Sturz hin, ist aber in Ordnung. Führungswechsel zwischen „Tito“ und Pol. Jordi Torres stürzt 6 Runden vor Schluss und Marcel Schrötter fährt auch zurück in die Box.  Kurz vor Schluss schenken sich Pol und „Tito“ nichts und fahren mit bis zu 60° Schräglage in die Kurven. Nach nervenaufreibender Schlussphase gewinnt Pol vor Esteve, Tom, Scott und Takaaki.

Espargaro (ESP)   41:17,307
Rabat (ESP)                 0,081
Lüthi (SWI)                   6,183
Redding (GBR)            9,061
Nakagami (JPN)        10,597






 










MotoGP
So, vorab macht Sean Penn in der Yamaha-Box Lorenzo nervös und Rossi macht Sean Penn nervös!
Alle Prototypen sind mit weichen Hintenreifen und harten Vorderreifen unterwegs, bei den CRT-Bikes ist es etwas anders wie z.B. bei Aleix, welcher auch vorne weich fährt.
25 Runden bei tropischer Hitze! Bautista legt sich in der ersten Runde ab, nach einem ähnlichen Manöver wie letztes Rennen in Mugello. Lorenzo führt nach Start vor Pedrosa, Marquez, Crutchlow, Rossi und Bradl. Wie üblich hört De Puniet jetzt schon auf das Rennen zu fahren, ebenso wie Laverty. Andrea Iannone stürzt an gleicher Stelle wie Alvaro, welcher nun in der Box sitzt und schmollt. Cal Crutchlow und Nicky Hayden geben zu viel und stürzen ebenfalls. Colin Edwards überrascht auf Platz 9 hinter Espargaro, während Karel Abraham wohl zu heiß ist und zurück in die Box fährt. Barbera stürzt in Runde 17 ins Kies und wenn jetzt noch ein Faher ausfällt, fahren alle in die Punkte. Nachdem weiter nichts gravierendes passiert, versucht Marc die letzten Runden noch Dani zu überholen und verliert dabei fast sein Vorderrad. Lorenzo fährt als erstes über die Ziellinie, gefolgt von Dani, Marc. Vale und Stefan. Dahinter Smith und Dovizioso. Gratulation an Colin, der mit Platz 9 sein bestes Ergebniss für diese Saison abliefert. Espargaro bestes CRT auf Platz 8.

Lorenzo (ESP)    43:06,479
Pedrosa (ESP)          1,763
Marquez (ESP)          1,826
Rossi (ITA)                 5,874
Bradl (GER)             26,756  
















Text: Franziska 
Fotos: Dorna.com

Falls Euch mein Beitrag gefallen hat, könnt ihr mir gerne eine Kleinigkeit spenden

RTN wird unterstützt von:

Tags:, , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren