Endurance: Honda-Team mit erstem Saisonsieg

Es war eine beeindruckende Vorstellung, die das Honda Team um Julien Da Costa, Sebastien Gimbert und Freddy Foray beim 8 Stundenrennen in Oschersleben zeigte.


Schon nach dem Start waren sie das Maß aller Dinge. Da Costa als erster Fahrer brauchte nur wenige Runden, um sich einen Vorsprung herauszufahren, der stetig weiter wuchs. Bereits nach einer Stunde war er auf knapp 24 Sekunden angewachsen. Zweiter war zu diesem Zeitpunkt in der Endurance-Wertung noch die Monster-Yamaha-Mannschaft mit Broc Parkes und Michael Laverty. Deren Rennen war jedoch bereits nach 3 Stunden vorbei. Parkes rutschte eingangs der 96.Runde des Teams aus. Das Bike war nicht mehr zu reparieren und das Team musste aufgeben. Den Platz an der zweiten Stelle der EWC-Wertung nahm dann das GMT94-Yamaha-Team ein. David Checa, Kenny Foray und Mathieu Gines sollten diese Platzierung auch im Ziel behalten.

Das Rennen hatte jedoch noch einiges an unvorhergesehenen Ereignissen zu bieten. So zogen gegen 17 Uhr dunkle Wolken am Himmel auf und der öffnete kurz darauf seine Schleusen. Der Regen sorgte für einige chaotische Szenen und Stürze. Jemand, der durch den Regen sehr verunsichert war, war Mashel al Naimi, der in seinem Heimatland Katar sehr selten auf nasse Rennstrecken trifft. Er wurde mit seinem Qatar Endurance Team gemeinsam mit Alex Cudlin und Anthony West Zweiter der Stock-Wertung:

Mashel al Naimi:
“Als ich den Regen auf dem Bike gesehen habe war das sehr schwierig für mich. Ich habe mich nicht gut gefühlt. Ich bin nur manchmal gute Rundenzeiten gefahren und wusste nicht, was ich dem Grip für Zeiten zumuten kann. Für mich ist das eine neue Erfahrung, die ich auch mit nach Hause tragen werde und vielleicht klappt es ja beim Finale besser, falls es da regnet”

Ein aufregendes Rennen hatte auch das Penz13-Team. Die Polesetter hatten mit Markus Reiterberger einen großartigen Start und auch beim Fahrerwechsel gab es keine Probleme. Diese traten erst beim zweiten Boxenstopp auf, nach dem sie zwischenzeitlich sogar bis auf Platz 6 zurückgefallen waren. Am Ende startete das Dreigespann jedoch eine Aufholjagd und holte sich den Sieg in der Stock-Wertung:

Markus Reiterberger:
“Die ersten zwei Stints im Rennen sind sehr gut gelaufen. Dann hatten wir ein kleines Problem in der Box beim Stopp und haben ziemlich viel Zeit verloren. Das konnten wir zum Glück wieder gut machen. Der Basti (Bastien Mackels) hat im Regen richtig viel aufgeholt und auch Pedro hat einen tollen Job gemacht, genau wie das ganze Team. Das Motorrad war wunderbar und es hat einfach Spaß gemacht.”

Einen chaotischen Moment gab es zum Ende des Rennens hin: Etwa anderthalb Stunden vor Schluss stürzte ein Fahrer, nahm anschließend jedoch das Rennen wieder auf. Dabei verteilte er Öl auf der gesamten Strecke. Daraufhin gingen einige Piloten zu Boden. Wild gestikulierend machten sowohl die anderen Fahrer als auch das Publikum auf die Gefahr aufmerksam. Die Rennleitung reagierte mit einer Safetycar-Phase und ein Reinigungsfahrzeug wurde auf die Strecke geschickt. Die Prozedur zog sich über eine knappe halbe Stunde und einige Teams bekamen Sorgen, ob die geplante Tankstrategie aufgehen würde. Das Suzuki Endurance Team, die Weltmeister des Vorjahres etwa mussten einen Boxenstopp während der Safetycar-Phase einlegen. Davor hatten sich Philippe/Delhalle/Nigon  tapfer nach vorn gekämpft. Im Ziel waren sie Vierter.

Dritter wurde das Schweizer Bolliger-Team mit Horst Saiger, Roman Stamm und Daniel Sutter. Für die eingespielte Truppe sah es nach der Startphase bereits gut aus. Das Podium lag in Reichweite. Nachdem sie das vor sich liegende National Motos Honda Team überholt hatten, war der Weg zum Treppchen frei.

Ergebnisse:
EWC:

1 Honda Racing  DA COSTA / GIMBERT / FORAY   8:00’19.304
2 Yamaha Racing  GMT 94   CHECA / FORAY / GINES  8:01’08.419
3 Team Bolliger Switzerland #8  SAIGER/STAMM/SUTTER  8:00’19.551
4  Suzuki Endurance Racing Team  PHILIPPE / DELHALLE / NIGON 8:00’39.238

SST

1 Penz13.com Franks Autowelt Racing VALLCANERAS / MACKELS / REITERBERGER
2 Qatar Endurance Racing Team WEST / CUDLIN / AL NAIMI +19,772
3 2 Junior Team LMS Suzuk                GUITTET / MASSON / BLACK   + 3Rd

Open

1  57 RS Speedbikes “Club56” Racing          ALBRECHT / KOLLAN / MIZERA  
2  40 2FAST4YOU by sven4race.de            BEHRENDT / KEMMER / GRASMUGG
3  17 Aprilia Grebenstein                            UHLIG / BÜHN / SCHWARZ

Gesamte Ergebnislisten hier





























Text und Fotos:  Dominik Lack








Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren