• RTN
  • Allgemein
  • EJC: Disaster Weekend für Carmen Geissler in Magny Cours

EJC: Disaster Weekend für Carmen Geissler in Magny Cours

Zwei Stürze sind zwei Stürze zu viel!


In Magny Cours angekommen, wurde man gleich eingeladen um ein GoKart Rennen zu bestreiten. Es war ein herrlicher Einstieg in dieses eine und letzte Rennwochenende des European Junior Cups 2014.

Wunderbar, alles hat perfekt angefangen. Ich kannte die Strecke bereits, da ich mit meiner Moriwaki vor etwa einen Monat hier meine Runden drehte. Und ich fühlte mich so wohl, wie ein Pudel auf dem Sofa. Aber genau so „up and down“ diese Strecke ging, hiess es für mich von „up too down“.

Ich steckte meine Ziele hoch, da es in Jerez so verrückt gut lief.
Am Freitag stand das Freie Training als Erstes auf dem Plan. Und fünf Minuten danach gleich das 1.Qualifying. Kaum zwei Runden gefahren im Freien Training, fuhr ich ohne Kopf durch die letzte Schickane und bin gestürzt. Somit fehlte mir das Freie Training und das erste Qualifying. Aber „Kopf hoch!“ Es gibt ja immerhin ein zweites Qualifying. Welches aber ebenso zum wegwerfen war. Ich konnte mich nicht konzentrieren, war zu sehr aufgewühlt, zu verkrampft, um endlich eine akzeptable Zeit zu fahren. Nun, was solls. 18.Startplatz mit einer menge Fantasie…

Im Rennen kann alles passieren. Vorallem, wenn es ein Regenrennen ist. „Und so sei es.“
Es regnete am Sonntag einige Momente so heftig, dass die „Warm ups“ der Grossen abgebrochen wurden.
Mein Ziel war es, sitzen zu bleiben und die anderen ruhig machen zu lassen. Mein Start war sehr gut und ich konnte einige Fahrer überholen. Ebenso blieb ich brav auf meinem Motorrad sitzen, bis ich schlussendlich mit einem Highsider einen schönen Abgang zu den Streckenposten machte.
Also schaute ich meinen, noch sitzenden, Rennkollegen zu. Ging jedoch nicht lange, bis zwei andere auch auf die Nase geflogen sind. Ich dachte mir schon, dass ich jetzt vielleicht ein wenig Gesellschaft bekomme, aber nein… Sie konnten weiterfahren. (Rejoined)
15 Fahrer verliessen das Motorrad im „Wet Race“. Und nur zwei konnten das Rennen wieder aufnehmen.

Tja, ein mieses Wochenende wars. Dennoch bin ich sehr traurig, dass diese Saison schon vorbei ist. Ich hoffe, ich werde viele Gesichter wiedersehen. Es war eine tolle Erfahrung, in ganz Europa die Rennen bestreiten zu dürfen. Und meine schönsten Kämpfe auf der Rennstrecke hatte ich in Misano und in Jerez.

Was ich nächstes Jahr machen werde, steht noch in den Sternen. Das Problem ist das Übliche. Ich muss es darum nicht erwähnen, da es jeder weiss, oder sich es denken kann.

Tausend Dank an Alle, welche mich auf irgendeiner Art unterstützt haben! Familie, Sponsoren, Freunde, Gönner, einfach an Alle! 
Besonders danken möchte ich der Gewerblichen Berufsschule Chur und der Somedia Production für ihr Verständnis und ihrer Unterstützung.

„Stay strong and look forward.“
Eure Carmen #54








Fotos: The Bike Insurer  









RTN wird unterstützt von:

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren