• RTN
  • Allgemein
  • Drivers Corner: Wolfgang Schuster, live von der Isle of Man. Freitagsbericht.

Drivers Corner: Wolfgang Schuster, live von der Isle of Man. Freitagsbericht.


Hey folks,
es ist nun schon mein 9ter Tag hier auf der IoM aber erst mein erster als Blogger.
Nachdem nun das Motorrad wieder startklar für das heutige Training ist kann ich euch ein paar Zeilen widmen.
Tja, wo fang ich da an? Erstmal ist es hier so sehr entspannt und die TT Stars sind hier zum greifen nahe. Egal wie sie heißen- sogar ein Michael Dunlop legte mir die Hand auf die Schulter und meinte zu meiner Situation mit dem defekten Getriebe: Kopf hoch das wird schon! Mehr muss dazu nicht gesagt werden!

Aber ich berichte mal kurz bis jetzt- die ersten Tage habe ich damit verbracht etwas zu relaxen und ein paar Runden um den berühmten TT Kurs zu drehen um mir alles direkt einzuprägen. Der letzte Samstag- zugleich der erste Trainingstag war unheimlich proper gepackt- hier ein Briefing, da ein Briefing, hier die Newcomers Lap im Bus und dann technische Abnahme um für das Training bereit zu sein- doch das Wetter zeigte sich von seiner bescheidensten Seite und kurz vor beginn der Guided Lap wurde dann das komplette Training abgesagt. Whatever, dann halt Montag und ehe wir uns alles versahen standen wir schon aufgereiht am Start der TT Strecke. Und ab ging die Post, jeder machte sich irgendwie sorgen- meine war wie ich wohl den Sprung an der Ballaugh Bridge meistern würde. Nun aber, der gelang mir ganz ordentlich. Was mir aber mehr zu schaffen machte war das doch recht moderate Tempo der Gruppe, ich hatte mehr mit den Gruppenmitgliedern und damit zu tun das ich den Steinen die aufgewirbelt wurden ausweichen bzw aufpassen musste. Dann war die Runde schon zu ende und es gab eine kurze Verschnaufpause und um zu tanken. Das erste Mal freies Training! War das eine geniale Runde, ich fühlte mich super auf dem Motorrad und alles hat soweit funktioniert.

Das erste der gezeiteten Trainings war dann am Dienstag, ich erwartete 2 Runden drehen zu können. Wieder hatte ich einen super stehenden Start und kam gleich in einen ordentlichen Rhythmus. Doch der währte nur bis zum Abschnitt Glen Helen, denn da fingen meine Getriebeprobleme an. Puh, es war sehr hart schwierig und gefährlich überhaupt so die Runde zu ende zu fahren! Aber für das war meine Rundenzeit gar nicht so schlecht… Das Getriebe war einfach nur Schrott!
Nun versuchte ich einen Motor oder ein Leihmotorrad aufzutreiben und telefonierte die ganze Insel ab. Alles vergebens. So entschloss ich mich den Motor zu öffnen um zu schauen was ich machen könnte. Mittwoch Abend dann einen anruf gemacht um alles für das Getriebe zu organisieren. Gestern dann quer über die Insel gefahren und der Kerl sagte zu mir: „nimm erstmal das ganze Kurbelgehäuse mit, bau aus was du brauchst und wir reden dann über den Preis“! Es gibt wirklich noch super Leute und solche muss man kennenlernen!
Well, seit ein paar Stunden ist Daisy wieder startklar für das Abendtraining heute, Wetter sieht zwar trüb aus- ist aber für alle gleich. Nun , ich erwarte 2 Runden drehen zu können welche mich dann hoffentlich gleich für die Rennen qualifizieren.

So, keep on goin and i ll inform u… Cheers Wolfi

Text und Fotos: Wolfgang Schuster






RTN wird unterstützt von:

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren