• RTN
  • Allgemein
  • Donington: Noderer „neue Strategie getestet“

Donington: Noderer „neue Strategie getestet“

Gabriel Noderer - Donington Park 2016 (7)

Am Wochenenden trugen in Donington die Fahrer zum European Junior Cup ihr drittes Saisonrennen aus. Mit dabei auch der einzige deutsche Pilot Gabriel Noderer aus Eysölden in Bayern. Noderer fuhr mit Platz 9 sein bereits zweites Top Ten Resultat in dieser Saison ein und berichtete von seinem Wochenende!„Donington Park ist eine sehr anspruchsvolle, aber auch schöne Rennstecke.
Ich musste in den freien Trainings erstmal die für mich neue Strecke kennenlernen. Sie gleicht einer Achterbahn mit vielen Mutkurven. Durch die harten Anbremspunkte mussten wir das Setup im Vergleich zu Assen deutlich härter einstellen, aber hier hat meine Crew richtig gute Arbeit geleistet! Dies spiegelte sich vor allem an den Rundenzeiten wieder. Hatten wir im ersten freien Training noch über 4 sec. Rückstand auf die Spitze, so schafften wir es bis zum Qualifying am Samstag den Rückstand auf 1,699sec zu drücken. Erstmals testeten wir im Zeittraining eine neue Strategie, bei der ich mit neuen Reifen gleich zu Beginn zwei/ drei schnelle Runden fuhr, um dann wieder zurück an die Box zu kommen und abwarten wie sich die Zeiten der Konkurrenten entwickelten.
Dies funktionierte auch ziemlich gut. Mit Platz 10 fuhr ich nach drei fliegenden Runden zurück an die Box. Als ich bis auf Platz 12 abfiel, wollte ich die letzten 10 Minuten noch nachlegen, konnte mich aber wegen einiger gelber Flaggen nicht mehr steigern. Mit Platz 12 in der Startaufstellung waren wir aber trotzdem zufrieden“

RTN wird unterstützt von:

Gabriel Noderer - Donington Park 2016 (8)

„Der Rennstart am Sonntag verlief gut. Nach dem üblichen Getümmel in der ersten Runde, setzte sich die Spitzengruppe vom Feld ab und ich kämpfte in der Verfolgergruppe um die Plätze 7 bis 13. Der 9. Patz geht daher für mich in Ordnung. Im Bergabstück ist mir einmal der Gang herausgesprungen und ich verlor einige wichtige Meter zu den vorderen Piloten. Da wäre sonst vielleicht noch mehr möglich gewesen!“

Text: Presse Noderer

Fotos: Presse Noderer

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren