• RTN
  • TOP
  • Der Sepang-GP startet mit einem schwarzen Ereignis

Der Sepang-GP startet mit einem schwarzen Ereignis

Der Sepang Grand Prix begann am Freitagmorgen mit einer Schock-Nachricht für die Motorsportwelt! Am Morgen vermeldete das Kiefer Racing Team den plötzlichen Tod von Teammanager Stefan Kiefer.

Noch am Vortag sei man gemeinsam im Fahrerlager unterwegs gewesen, hieß es von Teammitgliedern. Für viele kam die Nachricht daher völlig unerwartet und unerklärlich. Stefan Kiefer sei am Morgen leblos in seinem Hotel aufgefunden worden, wie es genau dazu kam, ist bis jetzt jedoch völlig unklar.

Stefan Kiefer und das Kiefer Racing Team verweilten zu der Zeit in Malaysia, wo am kommenden Wochenende das vorletzte Rennen der Saison stattfindet. “Mit Respekt an die gesamte Familie und alle weiteren Angehörigen wird Kiefer Racing nicht am Malaysia Grand Prix teilnehmen,” ließ das Team heute folglich verkünden.

“Unsere Gedanken waren heute vor allem bei Stefan Kiefer und seinem unerwarteten Tod. Einige Dynavolt Intact GP-Teammitglieder kannten Stefan viele Jahre und habe ihn als stets freundlichen, aufgeschlossenen und gut gelaunten Menschen erlebt. Unser Beileid und tiefstes Mitgefühl gelten seiner Familie, Freunden und dem Team Kiefer Racing,” ließ das Dynavvolt Intact GP Team wissen, die wie viele im Fahrerlager einen guten Draht zu dem Deutschen hatten.

Auch wir möchten der Familie, den Angehörigen und dem Kiefer Racing Team sowie Fans und Freunden von Stefan Kiefer unser tiefstes Mitgefühl in diesen schweren Stunden ausdrücken. Der Verlust Stefan Kiefers wiegt nicht nur schwer für Familie, Angehörige und den Fahrerzirkus in der MotoGP, auch in den Rennsport-Nachwuchs investierte der sympathische 51-Jährige viel Zeit und Herzblut!

Text: Doreen Müller-Uhlig

Foto: Kiefer Racing Team

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren