• RTN
  • Allgemein
  • Der Schottenring Classic Grand Prix feiert 25-jähriges Ausgabe

Der Schottenring Classic Grand Prix feiert 25-jähriges Ausgabe



Traditionell am dritten August-Wochenende (17. und 18. August 2013) geht der Jubiläums-Schottenring Classic Grand Prix über die Bühne und feiert damit sein silbernes Jubiläum. Als 1989 der erste Classic Grand Prix vor den Toren des Städtchens am südlichen Rand desVogelsbergs veranstaltet wurde, glaubte wohl selbst der damalige sehr rührige und enthusiastische Vorstand des MSC Rund um Schotten um seinen Vorsitzenden Helmut Neumann kaum, dass 25 Jahre später aus dem mit recht überschaubarem Starterfeld begonnenen Event einmal die größte Veranstaltung im Vogelsbergkreis, ja, die europaweit bekannteste Veranstaltung für klassische Renn- und Sport-Motorräder werden würde.


Als „Spinner“ hatten nicht wenige Schottener Neumann und seine Mannen bezeichnet, als die Idee des Classic Grand Prix geboren wurde. Aber sie ließen sich nicht von ihrer kühnen Idee abbringen. Wenn heute Asse wie Dieter Braun, Phil Read, Jan de Vries oder Stefan Dörflingerregelmäßig nach Schotten kommen, um ihre Fahrkünste den zig-tausendfachen Publikum vorzuführen und mit rasanten Kurventempi zu begeistern, dann war die „Schnapsidee“ vor einem Vierteljahrhundert der Auslöser. Die Weltmeister Giacomo Agostini, Dieter Braun, Manuel Herreros, Umberto Masetti und Luigi Taveri und natürlich Seitenwagen-Cracks wie Max Deubel, Klaus Enders und Ralf Engelhardt waren Gäste in Schotten. Heute ist der Schottenring Classic Grand Prix im Kalender der Fahrer und Zuschauer rot angestrichen, – das darf man sich nicht entgehen lassen!

Zum Jubiläum konnte der MSC Rund um Schotten um seinen Vorsitzenden Wolfgang Wagner, der gleichzeitig auch Sport-Vorstand im ADAC Hessen-Thüringen ist, den zweifachen 500er-Weltmeister „Fast Freddie“ Spencer (USA) verpflichten, der passenderweise vor exakt 30 Jahren, 1983, seinen ersten Titel feierte. Der VenezolanerCarlos Lavado, 1983 und 1986 Champion der 250er- Klasse, wird ebenso in Schotten sein wie einer der ganz Großen des Motorrad-Rennsports, der siebenfache Weltmeister Phil Readaus England und fast selbstverständlich Dieter Braun. Und außerdem sind auch die Weltmeister Manuel Herreros und Rodney Gould dabei.

Audi Tradition hat erneut einen großen Auftritt in Schotten und wird in einer gemeinsamen Sonderausstellung mit dem Motorsportmuseum Hockenheim neben 16 seltenen Rennmotorrädern mit Schwerpunkt fünfziger Jahre auch an den ersten deutschen Motorrad-Weltmeister Werner Haas erinnern, der auf NSU 1953 und 1954 Doppelweltmeister der 250er-Klasse wurde und dabei vor 60 Jahren auch den Großen Preis von Deutschland gewann. Dieser wurde übrigens 1953 auf dem alten, fast 17 Kilometer langen Schottenring ausgetragen. Über zwei Tage wird den Zuschauern, die in Schotten so nahe an der Strecke stehen und die Zweirad-Akrobaten bestaunen können wie sonst an keiner anderen Strecke, ein dichtes Programm geboten. Motorsport zum Anfassen oder mittendrin statt nur dabei – eben dies macht die besondere Atmosphäre in Schotten aus.

Insgesamt werden über 250 Rennmotorräder und Seitenwagen am 17./18 August in Schotten an den Start gehen. Fast die komplette Seestraße wird dann einen neuen Belag erhalten haben, ebenso die Bundesstraße Richtung Postkurve, womit dann gut 75 Prozent des Stadtkurses eine Erneuerung erfahren, was den Fortbestand des Schottenring Classic Grand Prix auch für die kommenden Jahre sicherstellt. Die Fahrer dürfen sich also auf perfekte Bedingungen freuen. Und alle auf hoffentlich gute Unterstützung von Petrus an diesem besonderen Jubiläums-Wochenende.

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren