Czech-GP: Überraschungen am ersten Trainingstag in allen Klassen

Der erste Tag beim tschechischen Grandprix in Brünn wartete mit einigen Überraschungen auf. Nicht die bisherigen WM-Titelkandidaten hatten das Zepter in der Hand, denn in den ersten Freien Trainings konnten diesmal andere Piloten mit ihren Leistungen überzeugen. Wir haben den Trainingstag für Euch noch einmal im Überblick.

Das Freie Training der Moto3

Philipp Öttl (Südmetal Schedl GP Racing) verschaffte sich bereits im FP1 seinen Platz an der Tabellenspitze. Mit 2:09.194 konnte sich der Deutsche sogar am Ende des Tages auf Platz 1 halten, auch wenn das zweite Freie Training für Öttl keine Verbesserung brachte. Am Nachmittag sah man Kazuki Masaki (RBA BOE Skull Rider) mit einer 2:09.288, als Trainingsbesten, ihm fehlten jedoch letztlich 0.094 Sekunden zum Vormittagsschnellsten. Aron Canet (Estrella Galicia 0,0) und Nicolo Bulega (SKY Racing Team VR46) gelang hingegen eine Steigerung, Canet fehlte auf Masaki letztlich nur 0,043 Sekunden, Bulega auf Canet hingegen nur 0,013 Sekunden. 

Lorenzo Dalla Porta (Leopard Racing) rundete schließlich die Top 5 ab, gefolgt von Fabio Di Giannantonio (Del Conca Gresini Moto3) auf Platz 6 und Adam Norrodin (Petronas Sprinta Racing) auf 7. Für Jorge Martin startete das Wochenende hingegen alles andere als glücklich. Der Meisterschaftsführende stürzte bereits im FP1 in Kurve 10 und brach sich dabei die linke Hand. Martin wird somit den tschechischen Grandprix aussetzen müssen. Die Chance für Marco Bezzecchi erneut die WM-Führung übernehmen zu können. 

Doch auch für den jungen Prüstel GP-Piloten verlief der Trainingsauftakt nicht ganz nach Plan. Bezzecchi wurde am Freitag nur 14, Teamkollege Jakub Kornfeil platzierte sich zwei Plätze vor ihm auf 12. Für die Moto3 geht es am Samstag um 9:00 Uhr Ortszeit weiter mit dem dritten Freien Training. Das Qualifying startet um 12:35 Uhr Ortszeit.

Das Freie Training der Moto2

In der Moto2-Klasse hatten die deutschen Fans heute allen Grund zum Jubeln. Marcel Schrötter (Dynavolt Intact GP) dominierte am Freitag beide Trainingssessions und führte sowohl im FP1 wie auch im FP2 die Zeitenliste an. Der Meisterschaftsführende Francesco Bagnaia (SKY Racing Team VR46)  folgte dem Deutschen mit 0,201 Sekunden Rückstand vor Mattia Pasini (Italtrans Racing Team), dem auf Platz 3 nur 0,040 Sekunden fehlten. Schrötter machte am Freitag eine gute Figur und machte damit Hoffnungen auf mehr. Vielleicht klappt es ja in Brünn mit einem ersten Podium oder gar Sieg an diesem Wochenende. 

Hinter Pasini – der sich im zweiten Freien Training von Position 6 auf 3 verbessern konnte, sah man am Ende des Tages Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS) auf Rang 4, der sich um einen Platz verbessern konnte. Der Spanier wirkte wieder fit nach seinem Sturz auf dem Sachsenring und hofft auf eine gute Qualifizierung in die erste Startreihe. Die Top 5 in den kombinierten Zeiten rundete schließlich Fabio Quartararo (Boost – Speed Up Racing) ab, welcher sich in seinem letzten Turn erheblich steigerte. Quartararo lag zu Beginn nur auf Rang 20, im FP1 kam er über Platz 9 nicht heraus. Quartararo blieb letztlich sogar der einzige Moto3-Fahrer, der innerhalb der Top 11 keine Kalex pilotierte.

Mit 0,390 Sekunden Rückstand zur Spitze beendete Jorge Navarro (Federal Oil Gresini Moto2) den ersten Trainingstag als Sechster. Romano Fenati (Marinelli Snipers Team), der am Morgen noch dicht hinter Schrötter auf zwei lag, wurde Siebter und hatte damit das  beste Rookie-Ergebnis des Tages. Nur 0,037 Sekunden dahinter folgte der amtierende Moto3 World Champion Joan Mir (EG 0,0 Marc VDS), welcher von Platz 13 im FP1 auf Platz 8 im FP2 fuhr. 

Pons HP40 Pilot Lorenzo Baldassarri wurde gesamt Neunter, Simone Corsi (Tasca Racing Scuderia Moto2) rundete die Top Ten am Freitag in  Brünn ab. Ob jemand am Samstag die Lücke zu Marcel Schrötter schließen kann, erfahren wir im Qualifying der Moto2 um 15:05 Uhr Ortszeit.

Das Freie Training der Königsklasse

Dani Pedrosa (Repsol Honda Team) erlebte bisher eine turbulente Saison. Nach einem eher schwierigen Start und seiner Bekanntmachung, dass er nach 208 seine Karriere in der MotoGP beenden würde, zeigte sich der kleine Spanier heute an der Spitze der Zeitenliste in Brünn. 1:55.976 war die beste Rundenzeit des Tages, die Pedrosa´s Kontrahenten heute unterbieten mussten. Am nahesten kam ihm dabei Danilo Petrucci (Alma Pramac Racing) auf Position 2 mit wenigen Zehnteln Rückstand auf den Trainingsbesten. 

Brünn gehört für Pedrosa mit zu den erfolgreichsten Rennstrecken in seiner MotoGP-Laufbahn: 11 Podiums und davon zwei Siege konnte der Repsol Honda Pilot hier einstreichen.

Danilo Petrucci machte hingegen nicht nur mit seinem Top-Trainingsergebnis am Freitag auf sich aufmerksam. Der Pilot mit der Startnummer 9 drehte mit einer neuen Verkleidung seine Runden. Auch Jorge Lorenzo´s Ducati erfuhr weitere Anpassungen – erneut am Tank. 

Der Freitag war somit ein Tag der Überraschungen, nicht nur mit Pedrosa und Petrucci an der Spitze auch auf Rang 3 sah man eine weitere Ducati, jedoch erneut eines Privatteams mit Alvaro Bautista . Nach vier Top Ten Platzierung vor der Sommerpause und dem fünften Platz auf dem Sachsenring, ging es für den Spanier auch in Tschechien wieder deutlich nach vorn. Bautista brachte das Angel Nieto Team nach einer beeindruckenden fliegenden Runde auf Platz 3. Dahinter konnte auch Hafizh Syahrin (Monster Yamaha Tech 3) überzeugen. Ziemlich zum Schluss gelang dem Malaien eine 1:56.200. Syahrin war damit nicht nur der beste Rookie des Tages, sondern gleichzeitig auch bester Yamaha-Pilot am Freitag, nachdem Teamkollege Johann Zarco im FP1 bereits stark vorgelegt hatte.

Hinter Syahrin folgte schließlich die Werksducati von Andrea Dovizioso auf Position 5, das Movistar Yamaha Duo Maverick Viñales und Valentino Rossi folgte als Sechst- und Siebtschnellste. Tito Rabat (Reale Avintia Racing) holte sich Platz 8 vor Johann Zarco und Marc Marquez (Repsol Honda), dem in den kombinierten Zeiten 0,659 Sekunden zur Spitze fehlten. 

Auch für Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) lief es am ersten Tag in  Brünn noch nicht rund, Crutchlow kam auf Platz 14, Jorge Lorenzo schließlich nur auf 15. Nach einem erfolgreichen ersten Tag für Dani Pedrosa stellt sich die Frage ob Pedrosa dies am Samstag wiederholen wird und einen Sieg in Tschechien seiner Karrierestatistik hinzufügen kann. Mehr erfahren wir am Samstag um 14:10 Uhr Ortszeit. 

Alle Ergebnisse des Tages findet Ihr HIER.

Text: Doreen Müller-Uhlig

Fotos: motogp.com

 

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren