Czech-GP: Rossi „Möchte nicht durchs Q1“

Für Movistar Yamaha Pilot Valentino Rossi startete der Auftakt in Brünn nicht so wie er sich das vorgestellt hatte. Mit Platz 14 in der Zeitenliste war der Italiener somit nicht wirklich zufrieden.

„Meine Position ist heute wahrlich nicht gut, ich bin nur Vierzehnter,“ eröffnete Valentino Rossi nach den Trainings. „Im ersten Freien Training fühlte ich mich wohler und war auch stärker im Regen. Normalerweise hatte ich in dieser Saison im Regen immer einige Probleme, aber diesmal hatte ich ein gutes Gefühl mit dem Bike und meine Pace war nicht schlecht, ich beendete das erste Freie Training innerhalb der Top 5, was wichtig war. Ich hatte dann ein Problem, weswegen ich das Bike wechseln musste, allerdings habe ich die Reifen nicht verändert. Ich wollte mit den gebrauchten Medium-Reifen fahren um die Settings vergleichen zu können. Wichtig ist es nun morgen abzuwarten, ich hoffe, dass es trocken sein wird und ich nicht durchs Q1 muss. Wir hoffen auf ein trockenes drittes Freies Training um uns verbessern zu können. „

Text: Doreen Müller

Foto: Dominik Lack

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren