Czech-GP: Pedrosa „Ich war eine Runde zu spät“

Mit dem zweiten Platz machte Dani Pedrosa in Brünn das Doppel-Podium für Repsol Honda perfekt. Anders als Teamkollege Marc Marquez kam Pedrosa jedoch nicht ganz so früh zu seinem Schluß das Motorrad zu wechseln und verlor dadurch wichtige Sekunden im Kampf um den Sieg.„Danach ist es natürlich einfacher etwas anderes zu sagen. Auf dem Grid war es etwas klarer, begann aber immer wieder leicht zu regnen. Erst in der WarmUp-Lap sah ich, dass es klarer war und ich konzentrierte mich auf die erste Runde. Ich war jedoch sehr überrascht darüber wie schnell die Strecke trocken wurde, denn normalerweise dauert es etwas länger,“ schilderte Pedrosa die Anfangssituation. „Ich habe dann darüber nachgedacht herein zu kommen, leider kam ich eine Runde zu spät rein, ich bin sicher es wäre sonst einfacher gewesen in der zweiten Rennhälfte. Aber letztlich habe ich bei solchen Rennen wie diesen Schwierigkeiten, mit den Slicks aus der Box zu kommen und dann eine gute Pace zu finden. Ich war jedoch das ganze Wochenende wettbewerbsfähig und das ist ein gutes Ergebnis für mich und mein Team. Das Bike und die Reifen arbeiten gut, ich bin glücklich mit dem gesamten Wochenende.“

Text: Doreen Müller

Foto: Dominik Lack

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren