• RTN
  • WM Serien
  • Moto3
  • Czech-GP: Mir Trainingsschnellster, aber Georgi stiehlt Moto3 die Show

Czech-GP: Mir Trainingsschnellster, aber Georgi stiehlt Moto3 die Show

Nachdem Tim Georgi am Vormittag den erfahreneren WM-Piloten zeigte wo der Hase lang läuft, führt der Berliner auch im zweiten Freien Training die Zeitenliste an. Mit einer 2:22.326 holte sich Georgi frühzeitig Platz 1, dann rutschte dem 17-Jährigen jedoch das Vorderrad weg und seine Maschine landete im Kiesbett. Dennoch hielt Georgis Bestzeit ihn bis zum Schluß an der Spitze.

Erst wenige Minuten vor Trainingsende arbeitete sich zunächst Andrea Migno bis auf 0,012 Sekunden an den Freudenberg-Piloten heran. Auch weitere Moto3-Piloten holten bei abtrocknender Strecke zügig auf. So war es letztlich Joan Mir, der sich zuerst an der Bestzeit des Deutschen zu schaffen machte und mit 2:20.819 die schnellste Rundenzeit auf den Asphalt brachte. Auch Aron Canet, Adam Norrodin und Manuel Pagliani zogen an Georgi vorbei. Migno hingegen verbesserte sich in seiner letzten Runde erneut und konnte somit als Vierter noch einen Platz gut machen.

Tim Georgi erreichte demnach den siebten Platz. In der kombinierten Wertung brachte ihm seine Bestzeit aus dem ersten Training Platz 6 ein. Für Philipp Öttl war es hingegen ein schwieriger Freitag. Am Morgen kam der Deutsche nur schwer in Gang und kämpfte mit den Bedingungen, auch am Nachmittag kam Öttl leider nicht über Platz 29 hinaus.

Die Ergebnisse des FP2 findet Ihr HIER.

Text: Doreen Müller

Foto: motogp.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren