Czech-GP: Corteses Nachfolger ist fix!

Nachdem das Dynavolt Intact GP Team kürzlich bekannt gegeben hatte, in der kommenden Saison nicht mehr Sandro Cortese als Fahrer für das Team zu verpflichten, gab die Moto2-Mannschaft aus Memmingen heute die Nachfolge bekannt: Xavi Vierge.

Der aus Barcelona stammende Spanier trat zwei Jahre lang in der CEV Moto3, bevor er anschließend in die Moto2-Europameisterschaft aufstieg. Dort holte Vierge 2015 sechs Siege und drei zusätzliche Podestplätze und beendete die Saison als Zweiter. Im selben Jahr bekam der 20-Jährige die Möglichkeit, in Indianapolis erstmals in der Moto2-Weltmeisterschaft an den Start zu gehen. 2016 stieg Vierge mit dem Tech 3-Team in die Moto3-WM ein und wurde im selbigen Jahr ‚Rookie of the Year‘.

Ab 2018 wird Xavi Vierge somit die Suter von Dynavolt Intact GP pilotieren. „Für mich ist es ein wirklich guter Tag. Ich bin sehr glücklich. Es ist ein neues Ziel für mich. Ich habe in den letzten Jahren sehr hart gearbeitet und jetzt ist die Zeit für den nächsten Schritt gekommen,“ freute sich Vierge in Brünn.  „Dynavolt Intact GP ist für mich das beste Team in der Moto2-Klasse. Ich freue mich auf das neue Projekt. Natürlich gab mir Tech 3 die Gelegenheit, in der Moto2 Weltmeisterschaft zu fahren und ich bin sehr dankbar dafür. Ich konnte viel lernen und mich verbessern. Um siegen zu können, benötigt man das beste Material und ich denke, dass Dynavolt Intact GP dies hat. Für mich ist es wichtig, dass ich mich absolut aufs Fahren konzentrieren kann und dass die restlichen Gegebenheiten auf höchstem Niveau sind. Das ist der Grund, warum ich diese Entscheidung getroffen habe.”

Teammanger Jürgen Lingg setzt große Hoffnungen in das junge Talent. „Wir beobachten natürlich ständig, was sich im Fahrerlager tut und vor allem, wie sich die jungen Fahrer entwickeln. Xavi ist uns schon lange aufgefallen. Er hat schon immer Eindruck auf mich gemacht, auch als Typ. An seinen Leistungen sieht man, dass er sich kontinuierlich steigert. Letztes Jahr war er ‚Rookie of the Year‘, “ so Lingg und freut sich auf die kommende Zusammenarbeit ab 2018. „Er ist jung, das passt alles sehr gut in unser Konzept. Deshalb haben wir natürlich versucht, ihn für unser Team zu gewinnen und er ist sehr gern zu uns gekommen. Wir freuen uns, dass es geklappt hat.” 

Text: Doreen Müller

Foto: Intact GP

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren