• RTN
  • Allgemein
  • Classic TT: Dunlop setzt die Pace in ersten Trainings

Classic TT: Dunlop setzt die Pace in ersten Trainings


Am Montag gingen auf dem TT-Circuit der Isle of Man die ersten Fahrer der Classic TT in die Qualifyings. In der geteilten Sitzung gingen um 18:40 die F1- und F2-Maschinen auf die Strecke. Obwohl John Barton auf seiner Kawasaki ZXR 750 als Erster losfuhr, war es Michael Dunlop, der mit einer 117,191mph-Runde am schnellsten wieder bei Start-Ziel ankam.

Dunlop entschied sich anschließend, von seiner Team Classic Suzuki auf die 500ccm Molnar Manx Norton umzusteigen, während sein F1-Teamkollege Lee Johnson (116,093mph) vor Steve Mercer auf die zweite Position kletterte. Ian Lougher war mit durchschnittlich 106,584mph Schnellster in der F2-Klasse vor Roy Richardson und Chris Moore.

John McGuinness, der darauf hofft, in diesem Jahr die Scharte der letztjährigen Classic TT auszuwetzen, toppte die 500ccm-Session in seiner Zweiten Runde (107,652mph) vor Winfield Paton-Teamkollege Ryan Farquhar.

Der groß angekündigte Start von Bruce Anstey auf der Yamaha YZR 500 wurde durch technische Probleme gestört. Der Neuseeländer rollte bei Ramsey aus und versuchte, zu Fuß zur Tribüne zurückzulaufen, um wenigstens noch eine Runde auf der McIntosh Norton fahren zu können, was jedoch nicht gelang.

Michael Rutter, der sehr spät als Ersatz für den beim Ulster GP verletzten Dan Kneen bekannt gegeben wurde, kam erst kurz vor Trainingsbeginn auf der Insel an. Obwohl er mit der G50 Matchless an den Start gehen konnte, rollte er letztendlich auf seiner ersten Runde bei Bishops Court aus. Rutters Zeitplan ist derweil eng gestrickt: Nach dem 500ccm Rennen am Samstag wird er nach Cadwell Park zur BSB am Montag reisen.

Bei den 350ern war Alan Oversby der einzige Pilot über 100mph (100,046mph) vor Roy Richardson auf einer 68er Aermacchi und Jamie Hamilton.
Am Ende des Tages waren zudem einige Fahrer gestürzt. Unter anderem auch John Barton, bei dem nach einem Unfall bei Creg Ny Baa ein gebrochenes Schlüsselbein festgestellt wurde. Ryan Farquhar, David Burrell, Alec Whitwell und Jared Heath kamen alle bei Gouvernors von der Straße ab, waren aber OK.

Ergebnisse Formula 1:

1 Michael Dunlop- Suzuki      19:19.034 117.191
2 Lee Johnston- Suzuki          19:29.989 116.093
3 Steve Mercer- Kawasaki     19:32.285 115.866
4 Russ Mountford- Suzuki1   19:40.897 115.021
5 Ryan Farquhar- Yamaha     19:52.492 113.903
6 Jamie Hamilton- Kawasaki   20:18.623 111.460

Formula 2:

1  Ian Lougher- Yamaha              21:14.375 106.584
2  Roy Richardson- Yamaha        21:35.274 104.864
3  Chris Moore- Yamaha             21:35.687 104.831
4  Shaun Anderson- Kawasaki     22:20.881 101.298
5  Tom Snow- Yamaha/FCL       22:23.702 101.085

500ccm:

1  John McGuinness- Paton   21:01.737   107.652
2  Ryan Farquhar- Paton       21:41.626   104.353
3  Michael Dunlop- Norton    21:59.200   102.962
4  Ian Lougher- CMM Paton 22:05.129   102.502
5  Connor Behan- Norton      23:19.356    97.065

350ccm:

1  Alan Oversby- Honda                22:37.649    100.046
2  Roy Richardson- Aermacchi       22:55.351      98.759
3  Jamie Hamilton- Honda              23:19.652      97.044
4  Doug Snow- Ducati                    23:32.441      96.165
5  David Madsen-Mygdal- Honda    24:49.833      91.170






Text: Dominik Lack, Isle of Man TT Press Office

Fotos: Isle of Mann TT Press Office


Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren