BSB Thruxton: Laverty siegt, Byrne im Pech

mlth

Der zweite Lauf der British Superbikes in Thruxton sah einen überglücklichen Michael Laverty als Sieger. Der Gewinner des Eröffnungsrennens der 2016er BSB-Saison profitierte vom frühen Ausfall des Favoriten Shane Byrne und holte sich den Sieg vor Jason O´Halloran und Glenn Irwinn.

RTN wird unterstützt von:

Zunächst wurde der Start, der eigentlich für 16:30 Ortszeit angesetzt war verschoben, da es in der WarmUp-Runde zu regnen begann. Nach einer kurzen Pause, in der sich die Bedingungen zu einem Trockenrennen stabilisierten, wurde der Lauf mit einer verkürzten Distanz von 18 Runden gestartet. 

O´Halloran kam dabei zwar am besten von der Startlinie weg, wurde jedoch überrumpelt von Shane Byrne, der ihn auf der Außenseite überholte. Dadurch konnte auch Michael Laverty durchschlüpfen und auf die zweite Position vorrücken. Nachdem es zunächst so aussah, als könne sich Byrne absetzen, musste der Ducati-Pilot bereits nach der zweiten Runde mit einem technischen Defekt aufgeben. 

Anschließend formierte sich ein Dreikampf um den Sieg, bestehend aus Laverty, O´Halloran und Leon Haslam. Vor allem die letztgenannten lieferten sich einen schönen Kampf. Auch Billy McConnell sah bei der Hälfte der verkürzten Renndistanz seine Chancen auf das Podium, fiel jedoch mit nachlassenden Reifen immer weiter zurück. Ebenfalls ein Problem mit den Reifen bekam wenig später Leon Haslam, der in der Schlussphase nicht mehr an O´Halloran dranbleiben konnte. Er kam im Ziel als Fünfter an. 

Der Kampf um das Podium sollte derweil erst in den letzten Runden entschieden werden. Glenn Irwinn kam mit Sieben-Meilen-Stiefeln von hinten angeschossen und schnappte sich zunächst Haslam. Während er in der vorletzten Runde knapp eine Sekunde schneller war als seine Gegner, visierte er in der letzten Runde sogar noch Jason O´Halloran an, dem er immer näher kam. Allerdings schaffte es der Teamkollege von „Shakey“ Byrne nicht ganz und fuhr als Dritter über die Ziellinie.

Vierter wurde Luke Mossey gefolgt von Haslam, dessen Teamkollegen Peter Hickman und James Ellison. Ausfälle hatten Danny Buchan und Richard Cooper zu verzeichnen. Erfreuliches gab es für Josh Hook zu berichten. Der ehemalige Teamkollege von Dominic Schmitter in der Superbike-WM holte als 14. Punkte.

Das sind die Top 10 des zweiten Superbike-Laufes:

  1. Michael Laverty
  2. Jason O´Halloran +3,265
  3. Glenn Irwinn +3,810
  4. Luke Mossey +6,765
  5. Leon Haslam +6,851
  6. Peter Hickman +7,383
  7. James Ellison +7,551
  8. Tommy Bridewell +9,767
  9. Dan Linfoot +12,266
  10. Lee Jackson +12,357

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: britishsuperbikes.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren