Brünn-GP: Rossi „Wie in einem grossen Casino“

yfr_editorial_use_pictures_16 (3)

Während Marc Marquez der Windschatten Valentino Rossis genau richtig kam, um sich die Pole zu schnappen, schaffte es der neunfache Weltmeister nicht seine Rundenzeit noch einmal zu verbessern. Mit Startplatz 6 war der Doktor folglich nicht ganz zufrieden, jedoch aber auch nicht zu unglücklich über diese Ausgangsposition.

„Es ist eine Schande für mich, denn ich habe besseres Potenzial und hätte in der vordersten Reihe ankommen können, denn meine beste Zeit wäre die Drittschnellste gewesen. Ich habe mit dem zweiten Reifen viel gepusht, weil ich wusste ich könnte mich um eine halbe Sekunde verbessern, aber leider steckte ich im Verkehr fest und wir kamen an als jeder wartete, es war wie in einem grossen Casino, du musstest viel riskieren, es ist ein Disaster. Letztlich hatte ich keine freie Runde, aber wie auch immer die zweite Reihe ist nicht so schlecht, denn wenn du in der dritten Reihe stehen würdest, wäre es noch schwieriger. Die zweite ist natürlich schlechter als die erste, aber du bist auf jedenfall in der vordersten Gruppe dabei. Daher müssen wir nun auf morgen warten und die Bedingungen abwarten, ob es nass oder trocken wird, genauso wie die Temperaturen. Wen es kühler ist, wird es mit den Vorderreifen schwieriger werden.“

Text: Doreen Müller

Foto: Movistar Yamaha

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren