Brünn-GP: Marquez „53 Punkte Vorsprung sind nicht genug!“

P1090159

„Die Reifenwahl war komplett meine Entscheidung, ehrlich gesagt bin ich davon ausgegangen es könnte ein Flag-to-Flag-Rennen werden, denn normalerweise trocknet die Strecke hier schnell ab, aber es blieb leider nass und es war nicht möglich auf Slicks zu gehen,“ erklärte Marquez seine Reifenwahl.

„Im Rennen dachte ich mir dann, okay ich muss mit den Reifen klar kommen. Als Crutchlow und Valentino mich überholte, sah ich ihre Markierung auf den Reifen, sie waren mit harten unterwegs und ich wusste ich konnte es vergessen. Daher konzentrierte ich mich auf die beiden Ducatis, Iannone und Barbera und versuchte sie zu kontrollieren und attackierte sie im richtigen Moment, das war genug für das Podium,“ so der Repsol Honda Pilot weiter und freute sich wichtige Zähler mitgenommen zu haben, um seinen Vorsprung vor Rossi und Lorenzo nahezu konstant zu halten. „Es ist ein gutes Resultat mit den 16 Punkten und für mich ist es das Wichtigste, dass ich mich sowohl im Nassen als auch im Trockenen stark fühle, denn das wird für die Meisterschaft wichtig sein,“ erklärte Marquez, gänzlich ausruhen auf diesem Polster wolle sich der Spanier jedoch nicht. „Du kannst innerhalb von wenigen Rennen viele Punkte verlieren, wie wir in Österreich gesehen haben. Es ist wichtig, dass ich unter jeden Bedingungen stark bin, aber wir wissen natürlich nicht was im Rennen passiert. 53 Punkte sind ein guter Vorsprung, aber nicht genug.“

Text und Foto: Doreen Müller

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren