Brünn-GP: Lorenzo „Habe etwas zu hart gepusht“

yfr_editorial_use_pictures_16 (2)

Jorge Lorenzo führte am Morgen das dritte Freie Training der Königsklasse an und legte mit einer 1:54er eine beachtliche Rundenzeit vor. Auch im Qualifying sah es zunächst danach aus, als könnte Lorenzo die Führung halten und sich sie Pole beim Brünn-GP sichern. In letzter Sekunde schnappte jedoch Landsmann Marc Marquez ihm die Pole vor der Nase weg. Gänzlich unglücklich darüber war der Mallorquiner jedoch nicht.

„Vielleicht habe ich etwas zu hart gepusht.  Ich bremste zu hart und zu spät und hatte dadurch nicht genug Kurvenspeed um noch schneller zu sein,“ erklärte Jorge Lorenzo nach dem Qualifying. „Ich denke auch, dass die zweiten Reifen heute etwas weniger gut waren als die ersten. Es ist eine beeindruckende Zeit von Marc. Er war sehr, sehr schnell. Wir sind aber happy mit dem 2. Platz, besonders weil wir wissen, dass wir ein gutes Tempo haben und ein gutes Setup, um ein konstantes Tempo im Rennen zu halten.“

Text: Doreen Müller

Foto: Movistar Yamaha

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren