BMW testet im Motorland Aragón


PRESS RELEASE

Testfahrten – Motorland Aragón.
29. – 30. Mai 2013.
  

Alcañiz, 30. Mai 2013. Das BMW Motorrad GoldBet SBK Team hat in dieser Woche zwei weitere Testtage im spanischen „Motorland Aragón“ absolviert. Dabei haben die beiden Werksfahrer Marco Melandri (ITA) und Chaz Davies (GBR) vor allem am Chassis und am Motor ihrer BMW S 1000 RRs gearbeitet. Sie konnten verschiedene Einstellungen und überarbeitete Komponenten evaluieren, auch wenn die Wetterbedingungen im Norden Spaniens leider nicht optimal waren.



Am gestrigen Mittwoch gab es immer wieder Regenschauer, am heutigen Donnerstag war es sonnig, aber sehr stürmisch. Die Lufttemperatur lag bei 16 Grad Celsius, die Streckentemperatur erreichte Werte um die 25 Grad Celsius. Insgesamt absolvierten Marco und Chaz 263 Runden und damit 1.353 Testkilometer auf ihren RRs. In der kommenden Woche reist das Team nach Portugal. Vom 7. bis zum 9. Juni wird in Portimão die sechste Runde der FIM Superbike-Weltmeisterschaft 2013 ausgetragen.


Marco Melandri:
Bike: BMW S 1000 RR
„Wegen des Wetters war es recht schwierig, vernünftig zu testen. Gestern gab es Regenschauer, und heute war es sehr windig. Deshalb haben wir vor allem neue Ideen für die Abstimmung des Bikes ausprobiert. Wir haben ein paar Verbesserungen gefunden, und ich denke, dass wir nun ein noch klareres Bild davon haben, in welche Richtung wir mit den 17-Zoll-Reifen gehen müssen. Aber wir haben noch Arbeit vor uns, um uns weiter zu steigern und die perfekte Abstimmung zu finden.“

Chaz Davies:
Bike: BMW S 1000 RR
„Gestern haben wir ein paar allgemeine Dinge getestet. Wir hatten gehofft, heute etwas mehr ins Detail gehen zu können, aber es war unglaublich stürmisch. Wir haben versucht, trotz des starken Windes so viel wie möglich zu testen, und tatsächlich haben wir ein paar Ansätze gefunden, die uns helfen sollten. Wir haben mehr über die Eigenheiten des Bikes gelernt und einiges über die neuen Komponenten, die wir evaluiert haben, herausgefunden. Die neuen Teile sind viel versprechend. Wir haben auch etwas an der Elektronik gearbeitet und die Wheelie-Kontrolle verbessert. Insgesamt war es also ein positiver Test, ich hätte mir nur etwas besseres Wetter gewünscht.“

Andrea Dosoli (Technischer Direktor BMW Motorrad GoldBet SBK Team):
„Es ist immer gut, in dieser Phase der Saison zu testen, auch wenn es wegen des engen Zeitplans für alle recht anstrengend ist. Doch es war ein wichtiger Test, denn wir wollten an den Bereichen feilen, in denen wir beim letzten Rennen Schwierigkeiten hatten. Wir haben die Gelegenheit genutzt, Testarbeit zu erledigen, für die wir während der Rennwochenenden nicht genügend Zeit haben. Beide Fahrer konnten Neuerungen in den Bereichen Motor und Chassis evaluieren. Auch wenn uns das Wetter nicht geholfen hat, lief alles reibungslos. Beide Fahrer konnten alle Punkte auf der Testliste abarbeiten und den Technikern und Ingenieuren ein klares und präzises Feedback geben. Wir haben an der Chassis-Abstimmung gearbeitet, um mit beiden Fahrern eine konstantere Performance zu erreichen. Dabei haben wir mit Marco versucht, sein Gefühl für die Front des Motorrads zu verbessern, und bei Chaz war unser Ziel, am Hinterrad mehr Grip zu generieren. Zudem haben beide Fahrer eine neue Motorenspezifikation evaluiert. Sie ist viel versprechend, aber wir müssen sie noch detaillierter analysieren.“




RTN wird unterstützt von:

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren