• RTN
  • Allgemein
  • BMW Motorrad Race Trophy: SUPERBIKE*IDM-Pilot Marco Nekvasil ist neuer Spitzenreiter.

BMW Motorrad Race Trophy: SUPERBIKE*IDM-Pilot Marco Nekvasil ist neuer Spitzenreiter.

Siege und Podiumsplätze für BMW Motorrad Privatfahrer bei den IDM-Rennen in Oschersleben und bei der CEV in Barcelona – Sylvain Barrier gibt Comeback in der Superbike-Weltmeisterschaft. 


München, 25. Juni 2014. Die BMW Motorrad Race Trophy hat einen neuen Spitzenreiter: den Österreicher Marco Nekvasil. Er und die anderen BMW Motorrad Privatfahrer aus der SUPERBIKE*IDM und der Spanischen Superbike-Meisterschaft (CEV) haben sich in der Wertung der BMW Motorrad Race Trophy wieder nach oben gearbeitet. Am Rennwochenende in Oschersleben (DE) haben sie reichlich Race Trophy Punkte gesammelt. In der Superbike-Weltmeisterschaft gab Sylvain Barrier (FR) nach einer langen Verletzungspause sein Comeback. 

BMW Motorrad Race Trophy: Piloten aus der SUPERBIKE*IDM und der CEV auf dem Weg nach vorn. 
Die Wertung in der BMW Motorrad Race Trophy ist weiter in Bewegung. Am vergangenen Wochenende haben die BMW Motorrad Privatfahrer aus der Internationalen Deutschen Motorrad-Meisterschaft (SUPERBIKE*IDM) und aus der Spanischen Superbike-Meisterschaft (CEV) Punkte für die Race Trophy gesammelt und damit in der Wertung Positionen gut gemacht. Dabei sind die Punkteabstände weiter sehr knapp, die Top-4 trennen nur zwei Zähler. Insgesamt haben sich bereits 49 BMW Motorrad Privatfahrer für die Race Trophy angemeldet. 
Neuer Spitzenreiter ist Marco Nekvasil (IT). Er feierte bei der IDM-Runde in Oschersleben mit seiner RR von Interwetten Racing by Fritze Tuning einen Doppelsieg in der Superstock-Klasse. Mit den Punkten, die er dafür gutgeschrieben bekam, stürmte Nekvasil an die Spitze der BMW Motorrad Race Trophy Wertung. Er hat nun insgesamt 104 Zähler auf seinem Konto. Doch der bisherige Führende, der Franzose Cyril Brunet-Lugardon aus der Französischen Superbike-Meisterschaft (FSBK), ist ihm mit 103 Punkten dicht auf den Fersen. Nur 0,25 Punkte dahinter folgt der Südafrikaner Lance Isaacs (102,75 Punkte/Südafrikanische Motorrad-Meisterschaft) als aktueller Dritter. Vierter ist Emilien Jaillet (FR/FSBK) mit 102 Punkten. Spannung ist weitert garantiert, denn sowohl in der IDM als auch in der FSBK stehen die nächsten Rennen bereits am kommenden Wochenende an. 
Hinter Nekvasil belegte Lucy Glöckner (DE/Wilbers BMW Racing) in Oschersleben in beiden Rennen den zweiten Platz in der Superstock-Klasse. In der Race Trophy Wertung verbesserte sie sich damit auf den achten Platz. Erfolgreichster BMW Motorrad Fahrer in der Superbike-Klasse der IDM war einmal mehr Markus Reiterberger (DE). Er feierte auf der BMW S 1000 RR des Teams Van Zon Remeha BMW erneut in beiden Rennen Podiumsplätze. In Lauf eins wurde er Dritter hinter Xavi Fores (ES) und Max Neukirchner (DE). Im zweiten Lauf musste er sich nur Fores geschlagen geben und wurde Zweiter. In der BMW Motorrad Race Trophy Wertung verbesserte er sich damit auf den zehnten Platz. Reiterbergers Teamkollege Bastien Mackels (BE) belegte in den Rennen die Plätze fünf und sechs. In der Race Trophy Wertung belegt er aktuell den elften Rang. Stefan Nebel (DE) kam auf der BMW HP4 des Wilbers BMW Racing Teams auf den Positionen neun und acht ins Ziel. 

Auch in Spanien standen die BMW Motorrad-Privatfahrer am Wochenende auf dem Podium. In Barcelona wurde die vierte Saisonrunde der CEV ausgetragen. Dieses Mal stand dabei ein Lauf auf dem Programm. Daniel Rivas Fernandes (ES/Easyrace Superbike-Team) wurde Zweiter, Ivan Silva Alberola (ES/Targobank Motorsport) holte mit Rang drei ebenfalls einen Podiumsplatz. In der BMW Motorrad Race Trophy Wertung verbesserte sich Silva Alberola auf den zwölften Platz, Rivas Fernandes auf den 19. Rang. 
FIM-Superbike-Weltmeisterschaft in Misano. 

Bei der siebten Runde der Superbike-WM (WSBK) auf dem Misano World Circuit (IT) gab Sylvain Barrier sein Comeback auf der BMW S 1000 RR des BMW Motorrad Italia SBK Teams. Der Franzose hatte sich im März bei einem Autounfall schwere Verletzungen zugezogen. Nach drei Monaten Pause ist er nun wieder fit und trat nun – mit Unterstützung der Experten von BMW Motorrad Motorsport – zu seinen ersten Rennen der Saison an. Im ersten Lauf holte er Platz vier der EVO-Klasse (15. Rang gesamt), in Lauf zwei konnte er sich noch weiter steigern und kam als Zweiter der EVO-Klasse (elfter Rang gesamt) ins Ziel. Peter Sebestyen (HU) vom BMW Team Toth belegte in beiden Rennen den achten Platz der EVO-Klasse und den 19. Gesamtrang. Sein Teamkollege Imre Toth (HU), der mit der Superbike-Version der RR startet, stürzte im vierten freien Training am Samstag schwer. Dabei zog er sich Frakturen des Schlüsselbeins und des rechten Fußes zu und konnte in den Rennen am Sonntag nicht antreten. Die gesamte BMW Motorrad Motorsport Familie wünscht ihm eine schnelle Genesung. 

FIM Superstock 1000 Cup in Misano. 
Im Rahmen der Superbike-WM wurde in Misano die vierte Runde des FIM Superstock 1000 Cups (WSTK) ausgetragen. Dabei gingen vier BMW Motorrad Privatfahrer an den Start. Federico D’Annunzio (IT) vom FDA Racing Team belegte sechsten Platz. , Robert Muresan (RO/H-Moto Team) wurde 13., Remo Castellarin (IT/Team Motoxracing) kam auf Rang 21 in Ziel. Sein Teamkollege Federico Sandi (IT) schied vorzeitig aus. 











Text und Fotos: BMW AG  

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren