Binder mit erster WM-Pole Position

Brad Binder Argentinien 2016

Brad Binder konnte im Qualfiying der Moto3 zum Argentinien-GP die Pole Position holen. Für den Südafrikaner ist es das erste Mal, dass er in der WM vom ersten Rang aus ins Rennen geht. Seine 1.49;767 war knappe drei Zehntel schneller als die beste Runde des Zweitplatzierten Romano Fenati. Jorge Navarro komplettiert eine bunt gemischte erste Startreihe. 

In Reihe zwei nehmen Nicolo Bulega, Joan Mir und Enea Bastianini Aufstellung. Eigentlich war auf Rang vier noch Idham Pawi zu finden, doch der Malaie wird wegen Bummelns im FP1 drei Plätze nach hinten versetzt. Niccolo Antonelli, Fabio Quartararo und Livio Loi runden die Top 10 ab. Philipp Öttl brauchte etwas, um in der Qualifying-Session auf Zeiten zu kommen. Der Deutsche hatte zuvor im FP3 mit dem fünften Platz noch eine starke Performance gezeigt, fuhr jedoch bis zum Shootout um die Startpositionen auf dem 20. Rang. Am Ende eroberte Öttl Platz 13.

Besonders brisant ging es aber in der Schlussphase auch in einer anderen Hinsicht her. Während nahezu alle Piloten auf der Strecke waren, bildeten sich die Moto3-typischen Grüppchen, die sich wie im Rennen hart umkämpften. Nach einer Feindberührung mit Andrea Migno (P16) kam es zu einem Highsider von Rookie Aron Canet, der jedoch unverletzt blieb und von Platz 14 starten wird. Einen weiteren Sturz fabrizierten „Pecco“ Bagnaia (P25) und Lorenzo Petrarca (P31), die beide davon liefen. Involviert in diesen Sturz war auch Karel Hanika, der die gleiche Strafe auferlegt bekommt wie Idham Pawi. Der Tscheche steht somit auf Startposition 32.

 

 Der einzige einheimische Pilot konnte sich in den letzten Minuten nicht mehr verbessern. Gabriel Rodrigo stürzte und landete auf Position 18.

Die komplette Zeitenliste des Moto3-Qualifyings gibt es HIER

 

Text: Dominik Lack

Foto: Motogp.com

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren